Kirmesbären als Retter für das Stadtmuseum

oje-teddys2
Foto:

von
22. November 2013, 00:33 Uhr

In monatelanger Kleinarbeit hat Mechthild Reichstein (links im Bild) die Ausstellung im Teddybärhaus des Stadtmuseums neu gestaltet. Das Ergebnis präsentierte sie gestern gemeinsam mit Museumsleiter Holger Rüdel. Neue Attraktion ist eine Sammlung von Kirmesbären aus der Nachkriegszeit. Aus den einstigen Billigprodukten sind inzwischen begehrte Sammlerobjekte geworden. Mechthild Reichstein hatte vor elf Jahren 600 Teddys aus ihrer privaten Sammlung dem Museum überlassen. Das Publikumsinteresse war in den Anfangsjahren überragend, hat zuletzt aber spürbar nachgelassen. Seite 14

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen