zur Navigation springen

Schule in Tolk : Kein Ende der Bauarbeiten in Sicht

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Boy-Lornsen-Schule: Auf dem Schulhof in Tolk fressen sich Wurzeln durch den Asphalt.

Die Bauarbeiten an der Boy-Lornsen-Schule in Tolk nehmen kein Ende. Inzwischen sind die Arbeiten an den Brandschutzeinrichtungen zwar fast abgeschlossen – synchron mit denen an den anderen Standorten in Nübel und Schaalby. In Kürze sollen aber schon in Tolk die Umbauten für die Nachnutzung beginnen. Dadurch erhält die Schule eine neue Aula und die Jugendfeuerwehr des Amtes sowie die Volkshochschule eigene Räumlichkeiten (wir berichteten). Für einen weiteren großen, bisher noch nicht vergebenen Raum hat der Christliche Verein junger Männer (CVJM) Interesse angemeldet. Die Bewerbung wird seitens des Schulausschusses positiv gesehen.

Doch schon jetzt zeichnen sich weitere notwendige Reparaturen ab. Schulausschussvorsitzender Peter Matthiesen präsentierte Bilder von Wurzelaufbrüchen auf dem Tolker Schulhof. Ausschussmitglied Holger Böttcher ergänzte, dass diese im Bereich des Turnhalleneingangs durchaus zu Unfällen führen könnten. Matthiesen und Tolks Bürgermeister Andreas Thiessen wollen nach einer Ortsbesichtigung festlegen, durch welche Maßnahmen die Unfallgefahr möglichst kostengünstig beseitigt werden kann.

Der Schulausschuss lehnte den Antrag eines Unternehmens ab, in den Sporthallen von Schaalby und Tolk gegen Entgelt Werbeplakate anzubringen. Die Begründung liegt im Schulgesetz, das Werbemaßnahmen in schulisch genutzten Räumlichkeiten verbietet, falls sie keinen schulischen Zweck erfüllen.

Der Schulhaushalt 2015 für die Boy-Lornsen-Schule wurde mit 958 800 Euro im Verwaltungshaushalt sowie 103 000 Euro im Vermögenshaushalt festgesetzt. Neben den Standardinvestitionen von 4000 Euro pro Schulstandort für kleine Investitionen wurden 10 000 Euro für die Erneuerung der Türelemente am Standort Schaalby in den Investitionsplan aufgenommen. Die Schulumlage für die Trägergemeinden Brodersby, Goltoft, Neuberend, Nübel, Schaalby, Taarstedt, Tolk und Twedt sinkt um 3000 Euro auf 626 500 Euro.

Für die Räumlichkeiten innerhalb des Schulgebäudes in Tolk wurden wegen erhöhter Kosten neue Nutzungsgebühren vereinbart. Für den Sportverein bedeutet dies 480 statt 300 Euro und für den Schützenverein 240 statt 150 Euro Betriebskosten jährlich. Eine Miete wird für die Räume nicht erhoben.

Das Amt Südangeln übernimmt Beförderungsmehrkosten der Schüler, die am Betreuungsort Nübel/Neuberend nach der Schule versorgt werden.

Die nächste Sitzung des Schulausschusses soll im April 2015 stattfinden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen