Katholische Kirche bildet die Groß-Pfarrei „Stella Maris“

von
13. September 2018, 12:18 Uhr

Seit fünf Jahren befinden sich Gemeinden und Orte kirchlichen Lebens im Pastoralen Raum Flensburg-Kappeln auf dem Weg zu einer neuen Pfarrei, die jetzt unter dem Namen „Stella Maris“ (Stern des Meeres) katholische Christen aus den Regionen Angeln, Schwansen und Schleswiger Geest zusammenführt. Als Grund für die Zusammenlegung wird der Mangel an Priestern angegeben, der auch am Pastoralen Raum Flensburg-Kappeln nicht vorbeigehe.

Die Pfarrei „Stella Maris“ hat ihren Sitz in Flensburg. Dort steht die Pfarrkirche St. Marien – hinzu kommen die Orte, an denen ebenfalls sonntags ein Gottesdienst oder sonnabends eine Vorabendmesse gefeiert wird: St. Ansgar in Flensburg-Mürwik, St. Laurentius in Glücksburg, St. Martin in Tarp, St. Anna in Harrislee (alle bisher Pfarrei Flensburg) sowie St. Marien in Kappeln, Christ König in Süderbrarup, St. Elisabeth in Damp und die private Schlosskapelle Herz Jesu im Schloss Gelting (zu Kappeln gehörig). Etwa die Hälfte aller rund 12 000 Katholiken der neuen Pfarrei lebt in Flensburg.

„Dieser Weg ist gewiss nicht leicht, doch die Menschen sind mit Christus unterwegs, wie es der Titel des Pastoralkonzepts verspricht“, sagt Pfarrer Bernd Wojzischke. Dabei sei man mehr denn je auf Ehrenamtliche angewiesen. „Es ist schon heute so, dass das Leben in den Gemeinden ohne die Ehrenamtlichen nicht laufen würde. Das wird in Zukunft vielleicht sogar noch deutlicher werden.“

Vorerst hat die Pfarrei noch drei Priester und zweieinhalb Stellen für pastorale Mitarbeiter zur Verfügung sowie, als Bistumsaufgabe, eine halbe Stelle in der katholischen Hochschulseelsorge der Universität Flensburg.

Pfarrer Wojzischke wünscht sich von den Gemeindemitgliedern eine klare Antwort auf die Frage, ob sie Lust und Zeit haben, sich für bestimmte Projekte punktuell oder längerfristig zu engagieren.

Das Festhochamt zur Pfarreigründung „Stella Maris“ zelebriert Erzbischof Dr. Stefan Heße am kommenden Sonntag 10.30 Uhr in St. Marien in Flensburg, Nordergraben 36. Die „weltliche“ Feier findet am 29. September im Offizierheim Mürwik statt. Bei Musik, Tanz, Vorführungen und Buffet bietet sich Gelegenheit, einander kennenzulernen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen