zur Navigation springen

Landesweiter Städte-Wettbewerb : Kampfansage an die Pfunde

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Städte-Challenge: Wer verliert beim Fitness-Training die meisten Kilos? Jetzt werden Kandidaten für die Schleswiger Mannschaft gesucht.

von
erstellt am 19.Nov.2014 | 12:00 Uhr

Es ist ein Wettkampf, bei dem es um die Gesundheit geht – und bei dem zu Beginn des neuen Jahres die Pfunde purzeln sollen. Unsere Zeitung ruft zu einem landesweiten Städte-Wettbewerb auf, bei dem auch Schleswig in den Ring steigt. Nicht von ungefähr hat sich Bürgermeister Arthur Christiansen schon mal die Boxhandschuhe übergestreift. Und gibt sich kämpferisch: „Es ist gut, wenn man Gegner zur Orientierung hat. Diese Challenge bietet uns die Möglichkeit, mit den anderen Städten in einen sportlichen Wettbewerb zu treten.“

Jede der teilnehmenden Städte stellt eine zehnköpfige Mannschaft zusammen – jeweils angeführt vom Bürgermeister. Das Team, das nach einer dreimonatigen Trainingsphase von Januar bis Ende März im Durchschnitt am meisten Kilos verloren hat, ist der Gewinner. Schleswig wird sich dabei unter anderen mit Rendsburg, Itzehoe, Husum, Pinneberg und Wyk auf Föhr messen. Dazu wird sich die Truppe von der Schlei einmal in der Woche unter Anleitung von Fitnesstrainer Andre Wiebe vom Sport- und Gesundheitszentrum Klimmzug zu sportlichen Aktivitäten treffen. Dabei gibt es auch nützliche Tipps für die richtige Ernährung. Trainings-Grundlage ist das wissenschaftlich fundierte Online-Coaching-Programm „fitmio“.

Doch zunächst einmal werden Schleswigerinnen und Schleswiger gesucht, die sich dieser sportlichen Herausforderung stellen und ihre Fitness verbessern wollen. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren. Bewerbungen gehen an die E-Mail-Adresse fit@shz.de. Auch per Facebook sind Anmeldungen möglich: facebook.com/schleswiger.nachrichten. Die Bewerber müssen neben ihrem Namen auch Alter, Gewicht und Größe angeben sowie ihren Grund für die Teilnahme nennen. Zudem sollte ein Foto beigefügt werden, das den Bewerber bei einer sportlichen Aktivität zeigt. Anmeldeschluss ist Montag, der 24. November.

Die Auswahl aus den Kandidaten erfolgt bei einem Casting am Donnerstag, 11. Dezember, ab 16 Uhr im Stadtmuseum. Zur gleichen Zeit wird dort die neue Ausstellung „Die fabelhafte Welt des Hans-Ruprecht Leiß“ eröffnet.

„Am besten melden sich viele Schwergewichtler“, sagt Teamkapitän Christiansen und lacht. „Das schafft beim Abnehmen am meisten.“ Er selbst hat sich auch einiges vorgenommen. „Natürlich will ich abnehmen. Ich leide darunter, dass ich zu viel sitze und mich zu wenig bewege“, so Christiansen. Den Städte-Wettbewerb hält er für eine gute Idee. So würden die Menschen motiviert, sich fit zu machen. „Bewegung ist nun mal gut für Herz und Kreislauf.“ Er würde sich freuen, wenn auch Männer und Frauen im Rentenalter an dem Wettbewerb teilnähmen.

Die Boxhandschuhe hat Christiansen übrigens nur symbolisch fürs Foto angezogen. Er selbst sei kein Kampfsportler, sondern in erster Linie Ballsportler, Radfahrer und Schwimmer, so Christiansen. Auch gehe er regelmäßig ins Fitnessstudio. Aber vom Training der Boxer könne man gleichwohl eine Menge mitnehmen. „Die müssen ganz schön Ausdauer haben.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen