zur Navigation springen

Gewerbegebiet st. Jürgen : Käufer für Danfoss-Immobile gefunden

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Nach jahrelangem Leerstand zeichnet sich eine Nachnutzung für eine der größten Gewerbeimmobilien der Stadt ab.

Gut viereinhalb Jahre ist es bereits her, dass das dänische Großunternehmen Danfoss seinen Produktionsstandort im Gewerbegebiet St. Jürgen verlassen hat. Nun endlich ist es gelungen, einen neuen Nutzer für die Gewerbe-Immobilie – eine der größten der Stadt – zu finden.

Der Flensburger Immobilienmakler-Firma „Densch & Schmidt“ hat in Kooperation mit „Cushman & Wakefield“ aus Hamburg die Liegenschaft jetzt erfolgreich vermittelt. Das teilten beide Unternehmen gestern offiziell mit. Käufer ist demnach ein „ortsansässiger Baustoffhändler“, der auf der Fläche einen neuen Standort für sein Gewerbe plane. Konkretere Angaben wollten die Makler auch auf Nachfrage nicht machen. Gleiches gilt für den Kaufpreis für das knapp vier Hektar große Gewerbegrundstück (mit einer Produktionshalle und Bürotrakt), das eine Nutzfläche von insgesamt 4820 Quadratmetern bietet. Als Sahnestück des Areals gilt der rund 2  100 Quadratmeter Reinraum. Eine Produktionsfläche, die durch Filter und Überdruck nahezu frei von Partikeln und Umwelteinflüssen ist.

Im Jahr 2000 hatte sich Danfoss Silicon Power in Schleswig niedergelassen – zunächst mit 27 Mitarbeitern. Eine Zahl, die sich im Laufe der Jahre auf rund 300 vergrößerte. Um noch weiter wachsen zu können, beschloss das Unternehmen 2010 einen Umzug nach Flensburg, mit dem im Frühjahr 2011 begonnen wurde. Seitdem war es nicht gelungen, einen Nachnutzer für die Gewerbeimmobile zu finden – bis jetzt.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2015 | 17:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen