Jung-Autor debütiert mit "Piratenherz"

Mehr als 500 Exemplare seines ersten Romans 'Piratenherz' hat Hobby-Autor Stefan Vogt - hier an seinem Arbeitsplatz, der  'Spielkiste' in Kropp -  bereits verkauft.  Foto: Fey-Jensen
Mehr als 500 Exemplare seines ersten Romans "Piratenherz" hat Hobby-Autor Stefan Vogt - hier an seinem Arbeitsplatz, der "Spielkiste" in Kropp - bereits verkauft. Foto: Fey-Jensen

Stefan Vogt (20) aus Dörpstedt hat bereits einen ersten Abenteuerroman veröffentlicht - jetzt schreibt er an seinem zweiten Buch

shz.de von
29. Dezember 2012, 07:08 Uhr

Kropp/Dörpstedt | Je edler und fantasievoller die Zutaten, desto geschmackvoller wird der Kuchen. Ähnlich ist es mit einem guten Roman. Auch hier kommt alles auf eine interessante Mischung an: ein bisschen Fantasy, gewürzt mit Abenteuer, eine Liebesgeschichte, Überfälle, Gemetzel, ein guter Freund, der sein Leben lassen muss, interessante Schauplätze, ein Goldschatz, der geborgen wird, gepaart mit dem Guten, das letztendlich das Böse besiegt und dem Heimkehrer ein Happy End beschert. All diese Zutaten enthält der Abenteuerroman "Piratenherz" von Stefan Vogt aus Dörpstedt. Während gleichaltrige Freunde Computerspiele spielen, spielt der 20-Jährige lieber mit Worten. Ein Jahr lang hat er an seinem Erstlingswerk geschrieben, bevor er es Anfang des Jahres in Eigenregie als Buch herausbrachte.

",Piratenherz’ ist ein Roman für Jugendliche und junggebliebene Erwachsene", sagt Vogt. Inspiriert haben den jungen Hobby-Autoren Fantasy- und Science-Fiction-Romane wie "Star Wars", "Fluch der Karibik" und die legendäre "Schatzinsel" von Robert Louis Stevenson, Vogts Lieblingsautor. "Seine Bücher habe ich als Jugendlicher geradezu verschlungen."

Bereits in der Grundschule zeigte Vogt großes Interesse am Schreiben. Mit elf Jahren verfasste er seine ersten Erzählungen, und es folgten erste Veröffentlichungen von Kurz- und Fantasygeschichten mit 14 Jahren im Internet. Dort erhielt er positive Rückmeldungen, die ihn beflügelten, weiter zu schreiben. Auch seine damalige Lehrerin erkannte sein Potenzial und bat seine Mutter, die fantasievollen Schreibübungen ihres Sohnes aufzuheben. "Diese befinden sich alle noch in einem Schuhkarton", sagt Vogt, der nun bereits an einem zweiten Roman schreibt.

Dieses Mal spielt die Handlung vor einer ganz anderen Kulisse, dem Heavy-Metal-Milieu. Vogt selber ist ein fleißiger Besucher von Heavy-Metal-Festivals. Die vielen Eintrittsbänder an seinem Handgelenk verraten das. Inspiriert zum zweiten Buch hat ihn der Film "Wrestler" mit Mickey Rourke. "Die Protagonisten des Romans werden sich in dieser Welt bewegen und sind rein fiktiv", sagt der Hobby-Autor, doch mehr möchte er noch nicht verraten.

Zurzeit macht Vogt eine Lehre als Kaufmann im Einzelhandel und verkauft in der Kropper "Spielzeugkiste" Pistolen, Augenklappen, Schwerter, Fernrohre und vieles mehr. Nebenher verkauft er seine Bücher. 500 Exemplare hat er seit Februar dieses Jahres bereits an den Mann gebracht. Nebenbei bastelt er an einer neuen Homepage, die Autoren die Möglichkeit geben soll, ihre Geschichten ins Netz zu stellen und miteinander zu kommunizieren. Dort will er bald das erste Kapitel seines neuen Buches präsentieren. Zudem plant Vogt, sein Abitur nachzuholen und anschließend Literaturwissenschaft zu studieren. Nebenher möchte er weiter Bücher schreiben und hofft auf eine breite Leserschaft.

Der Abenteuerroman "Piratenherz" ist bei Books on demand im Internet bestellbar. Weitere Informationen unter www.facebook.com/piratenherz2012.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen