Tetenhusen : Jugendwehr übt für den Ernstfall

Torben Hansen demonstriert, was beim Löschen eines Fettbrandes mit Wasser passiert.
Torben Hansen demonstriert, was beim Löschen eines Fettbrandes mit Wasser passiert.

Junge Brandschützer waren 24 Stunden lang im Einsatz.

Avatar_shz von
07. Oktober 2018, 17:02 Uhr

Tetenhusen | Die Jugendwarte der Tetenhusener Jugendfeuerwehr, Dagmar de Riese und Knut Zachrau, hatten sich gemeinsam mit den Betreuern Torben Hansen, Janis und Eileen Hoffmann sowie weiteren Kameraden der aktiven Wehr eine Reihe von „Einsätzen“ ausgedacht. „Wie im wirklichen Leben“ wussten die jugendlichen Brandschützer nicht, was sie bei der 24-Stunden-Übung erwartete: Sie mussten zu einem Gebäudebrand ausrücken, nach einem Verkehrsunfall eine eingeklemmte Person retten. Zwischen den Einsätzen wurde ausgebildet. Es stand auch Löschen eines Fettbrandes auf dem Plan. Die Stichflamme war gewaltig und zeigte eindrucksvoll, warum man einen Fettbrand nicht mit Wasser löschen sollte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen