zur Navigation springen

Mitgliederversammlung : Jugendfeuerwehren bestens geeignet für Integration

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

13 freiwillige Feuerwehren im Kreisgebiet haben im vergangenen Jahr über 80 neue Mitglieder gewonnen.

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2016 | 18:30 Uhr

Schleswig | In einer Mitgliederversammlung des Fördervereines für die Freiwilligen Feuerwehren im Kreisgebiet zog der Vorsitzende Klaus Nielsky eine positive Bilanz für das vergangene Jahr. Die vom Förderverein ausgelobte Werbe-Aktion zur Nachwuchsgewinnung von Feuerwehrkräften war ein Erfolg. „Durch unsere eingesetzten 1500 Euro haben wir in 13 Wehren über 80 neue aktive Mitglieder gewonnen“, hob Nielsky hervor und sagte: „Wir haben durch diese Werbeaktion das Bewusstsein für das Ehrenamt gestärkt.“

Weiteres „Kerngeschäft“ des Vereines war die Förderung von Jugendfeuerwehren. „Insgesamt haben wir mit 995 Euro Kinder gefördert, die aus finanziellen Gründen sonst an Fahrten hätten nicht teilnehmen können“, so der Vorsitzende. Erstmalig bekam auch ein Kind aus Aleppo (Syrien) Fördergelder. „Jugendfeuerwehren stellen einen hervorragenden Integrationsfaktor dar“, ergänzte dazu Kreiswehrführer Mark Rücker. „Sehr gut eingesetzt werden können auch die neuen Brandschutzerziehungs-Fibeln für die Kleinsten“, fuhr Rücker fort. Die 3000 aufgelegten Malbücher wurden vom Förderverein finanziell unterstützt und werden kreisweit an Kindertagesstätten und Grundschulen verteilt.

Zum Kassenbericht sagte Annelie Sievers: „Wir haben erstmalig seit unserem zehnjährigen Bestehen in einem Geschäftsjahr mehr ausgegeben als eingenommen.“ Aber die Kasse schließe dennoch mit einem „positiven Übertrag“ ab. Daher waren sich alle Versammlungsteilnehmer einig, weiterhin Vorhaben zu unterstützen. Entsprechende Anträge sind an die Geschäftsstelle des Kreisfeuerwehrverbandes zu richten. Neue Mitglieder nimmt der Förderverein zu jeder Zeit auf - der Jahresmindestbeitrag liegt bei 25 Euro.

Bei den Wahlen konnten alle Positionen besetzt werden. Klaus Nielsky bleibt für zwei weitere Jahre Vorsitzender. „Das ist aber definitiv meine letzte Periode“, fügte er an. Zweiter Vorsitzender ist Peter Thomsen, als Kassenwartin fungiert Annelie Sievers. Klaus Uck bleibt Schriftführer und Hans-Werner Staritz ist weiter als Beisitzer tätig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen