zur Navigation springen

Treia fällt als Standort weg : Jübek ist bereit für den Pferdemarkt

vom

Vorbereitungen für Veranstaltung am Pfingstmontag mit Handel, Spielen und Musik laufen auf Hochtouren

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 08:18 Uhr

Jübek | 24 Male hat der Pferdemarkt zu Pfingsten in Treia stattgefunden. Dort war er ins Leben gerufen worden und hatte auf sehr unterschiedliche Weise als großes Pfingstfestival zunächst an mehreren Tagen, dann von drei auf zwei Tage verkürzt und schließlich nur noch am Pfingstmontag veranstaltet, viele Menschen in die Gemeinde an der Treene gelockt - im vergangenen Jahr waren es rund 20 000 Besucher. Im Mittelpunkt stand immer das über sechsstündige Pferde-Show-Programm als Erlebnis für die ganze Familie. In diesem Jahr wird der Pferdemarkt am Pfingstmontag erstmals in Jübek im dortigen Stadion stattfinden, weil das bisherige Veranstaltungsgelände in Treia nicht länger zur Verfügung steht.

Zu einem Vorbereitungstreffen kamen jetzt die Organisatoren Wilfried Bossen und Uwe Iwersen, Geschäftsführer des Flensburger Musik Services, mit Vertretern der Polizei, des Ordnungsamtes, der Gemeindevertretung, der Feuerwehr, den Organisatoren des Riesen-Flohmarktes und des Pferde- und des Kleintiermarktes, der Kindermeile sowie der für die Stromversorgung Verantwortlichen zusammen. Die Organisation einer derartigen Veranstaltung auf einem für eine solche noch nicht genutzten Gelände bedeutet für alle eine besondere Herausforderung.

Bürgermeister Herbert Will, der die Schirmherrschaft über den Pferdemarkt in Jübek übernommen hat, legte Wert auf die Feststellung, dass sich seine Gemeinde nicht um die Veranstaltung beworben habe. Ihm tue es leid, dass die bewährte Durchführung in Treia nicht mehr möglich sei. Bevor aber der Pferdemarkt außerhalb des Amtsbereiches veranstaltet werde, hole man ihn lieber nach Jübek. Das Stadiongelände biete schließlich gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Fortsetzung.

Der Markt mit Pferde- und der Kleintierhandel, Flohmarkt, Frühschoppen und Kindermeile mit Kinderkarussell, Ponyreiten, Waterballs, Fungee-Jumping und Spiele beginnt bereits um 9 Uhr. Im großen Festzelt wird beim Frühschoppen zünftige Blasmusik für Tanzmusik und fröhliche Unterhaltung sorgen, von 10.30 bis 12.30 Uhr durch den Feuerwehrmusikzug Viöl und von 13.30 bis 16.30 Uhr durch die "Hohner Dorfmusikanten".

Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe des Festplatzes in ausreichender Zahl vorhanden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen