zur Navigation springen

Gewerbegebiet Schleswig-Schuby : „Jetzt geht es nur noch vorwärts“

vom

Die Rodung hat begonnen: In Schuby im Kreis Schleswig-Flensburg soll ein interkommunales Gewerbegebiet entstehen. Die Straßenbauarbeiten sollen im Sommer beginnen.

shz.de von
erstellt am 21.Feb.2014 | 13:18 Uhr

Schuby | 1,5 Kilometer Knicks mit gut 100 Bäumen müssen weichen: In Schuby bei Schleswig haben die Arbeiten für das geplante interkommunale Gewerbegebiet begonnen. „Die Zeit drängt“,  erklärte Helmut Ketelsen, Vorsteher des Zweckverbandes, am Freitag. Die Rodung der Wälle müsse aus naturschutzrechtlichen Gründen bis Mitte März beendet sein. Anschließend würden die Erschließungsarbeiten für den ersten Abschnitt des gut 40 Hektar großen und bislang landwirtschaftlich genutzten Areals nahe der A7-Anschlussstelle Schleswig-Schuby europaweit ausgeschrieben. Im Sommer soll dann mit dem Straßenbau begonnen werden. Für den Grundstückverkauf ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Flensburg/Schleswig (Wireg) zuständig. Interessenten gebe es bereits, sagte Wireg-Prokurist Burkhard Otzen.

„Ein Zurück gibt es nicht mehr. Jetzt geht es nur noch vorwärts“, freute sich Ketelsen, dass das Großvorhaben endlich Gestalt annimmt. Im Dezember hatte das Kieler Wirtschafsministerium Fördergelder in Höhe von 4,4 Millionen Euro zugesagt. Das interkommunale Gewerbegebiet Schleswig-Schuby ist ein Gemeinschaftsprojekt von 23 Gemeinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen