zur Navigation springen

Auftakt am Sonnabend : Jazzherbst legt eine Schippe drauf

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Der Musikclub und der SSF erweitern ihr Programm um Konzerte im Slesvighus und in der Alten Post. Das Auftaktkonzert findet am Sonnabend, 26. Oktober, im Rathaus statt.

Die herbstlichen Jazzkonzerte im Rathaus sind seit vielen Jahren praktisch ein Selbstgänger. „Wir haben andere Veranstaltungen, für die es deutlich schwieriger ist, Karten zu verkaufen“, sagt Peter Dernehl, der Vorsitzende des Schleswiger Musikclubs (SMC). Über mehr als 20 Jahre hat sich der Schleswiger Jazzherbst zu einer starkem Marke entwickelt. Das Ambiente des ehrwürdigen Ständesaals trägt dazu bei – und ebenso die Atmosphäre in der Gotischen Halle. „Dort fühlt man sich wie in einem echten Jazzkeller“, schwärmt Dernehls Stellvertreter Christoph Gosch.

So sind sie sich ziemlich sicher, dass auch die Auftaktveranstaltung zum Jazzherbst 2013 am Sonnabend, 26. Oktober, ab 20 Uhr wieder ein durchschlagender Erfolg wird. Im Ständesaal spielen dann die „Hothouse Jazzmen“ aus Kiel mit ihrem weiten Repertoire von Dixieland bis Swing. In der Gotischen Halle tritt das Lene-Krämer-Duo auf. Lene Krämer, 1962 in Dänemark geboren, lebt seit über 30 Jahren in Malente und singt Lieder aus Jazz, Swing, Bossa, Blues, Pop und Folk. Am Klavier begleitet sie Stephan Scheja.

Zum üblichen Jazzherbst-Program gehören auch der verkaufsoffene Sonntag mit Straßenmusik am 3. November von 13 bis 18 Uhr sowie das Abschlusskonzert wiederum im Rathaus. Dort spielt am Sonnabend, 30. November, ab 20 Uhr die „Limehouse Jazzband“. Gab es in den vergangenen Jahren dazu meist ein weiteres Konzert an einem anderen Ort in der Stadt, so sind es diesmal zwei. Das ist vor allem dem Engagement der dänischen Minderheit zu verdanken. Der SSF, der sich sonst mit einem Programmpunkt an der Auftaktveranstaltung beteiligte, steuert nun einen eigenen Konzertabend bei – mit „Fessor & his Jazz Kings“ am Sonnabend, 23. November, ab 20 Uhr im Slesvighus im Lollfuß.

Neu als Spielort im Jazzherbst ist auch die Kulturbühne Alte Post, wo „Schröter und Breitfelder“ am Sonnabend, 16. November, ab 20 Uhr mit ihren Blues- und Boogie-Rhythmen einheizen wollen.

Karten gibt es in der Buchhandlung Liesegang. Für „Fessor & his Jazz Kings“ werden die Tickets direkt im dänischen Sektretariat im Slesvighus im Lollfu0ß verkauft.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2013 | 18:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen