zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

23. Oktober 2017 | 01:09 Uhr

„Ja, Gott war mit uns“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2015 | 16:18 Uhr

Silberhochzeit. Da steht sie, die Anzeige in der Zeitung. Die Kinder haben sie uns zum Geschenk gemacht: „Ihre Silberhochzeit feiern heute…“ Das ist schön. Und da steht oben drüber ja unser Trauspruch: „Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der Herr, dein Erbarmer. Jesaja 54, 10“

Ich habe diese Worte lange nicht mehr gelesen. Stimmt. Wir haben uns diesen Vers damals ausgesucht. Mir hat er gleich gut gefallen.

Und nun schauen wir auf 25 gemeinsame Jahre zurück.

Wir wollen dieses Fest feiern. Mit den Kindern, der Familie, Freunden. Einfach Spaß haben. Einen schönen Abend zusammen verbringen.

Mir fallen immer mehr Details von der grünen Hochzeit ein. Suche die alten Fotoalben heraus. Meine Güte, wie jung wir damals waren. Diese ganzen Locken-Frisuren! Sie waren damals der letzte Schrei. Ich muss lachen.

Ich staune, wer damals alles auf dem Fest dabei war. Die Eltern noch fit. Heute bin ich so alt wie meine Mutter auf unserer Hochzeit. Wirklich?

Ich denke nach über unsere Ehe. Wir haben einiges durchgemacht. Ich bin so froh, dass wir uns immer noch lieben. Uns gut verstehen. Das ist wirklich nicht selbstverständlich.

Mein Blick fällt auf die Anzeige in meinen Händen, fällt auf die Worte „Meine Gnade soll nicht von dir weichen.“ Ja, Gott war mit uns. Davon bin ich fest überzeugt. Er hat uns ein gutes Leben geschenkt. Bis jetzt. Ich möchte gern noch einmal um seinen Segen bitten. Für die Zukunft. Für uns und die Kinder.

Ich möchte unsere Silberhochzeit mit einem Gottesdienst beginnen. Wie damals. Und noch einmal unseren Trauspruch hören. Und Gott danken.

Ja, das möchte ich gern. Und dann wollen wir feiern…

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen