Schleswig : Im Einsatz für die Gesellschaft

Die verdienten Bürger erhielten ihre Urkunden im Ständesaal von der neuen Bürgervorsteherin Susanne Ross (hinten links).
Die verdienten Bürger erhielten ihre Urkunden im Ständesaal von der neuen Bürgervorsteherin Susanne Ross (hinten links).

Die Stadt Schleswig hat in einer Feierstunde im Rathaus 18 verdiente Bürger ausgezeichnet.

shz.de von
30. Juni 2018, 07:00 Uhr

Sie alle haben etwas Besonderes geleistet, bringen sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit zum Wohle der Gemeinschaft ein oder handeln selbstlos, um anderen zu helfen – 18 verdiente Bürger der Stadt Schleswig standen am Donnerstagabend im Mittelpunkt einer Feierstunde im Ständesaal des Rathauses. Die Teilnehmer rückten eng zusammen, denn der Saal war bis auf den letzten Platz besetzt. Zu den engagierten Bürgern wurden 43 Sportler aus Schleswiger Vereinen für ihre herausragenden Leistungen geehrt.

„Die Stadt Schleswig weiß ihre Leistung zu schätzen. Wir sind sehr stolz darauf, so engagierte Bürger in der Stadt zu haben“, lobte Bürgervorsteherin Susanne Ross. Nun war es an der Zeit, einmal Danke zu sagen. Dies übernahm die erst am Montag ins Amt gewählte Bürgervorsteherin mit warmherzigen Worten und der Laudatio, die sie jedem Bürger und Sportler freundlich zugewandt übermittelte.

Einige der geehrten Bürger waren zu Freudentränen gerührt. Das vielfältige Engagement jeder der ausgezeichneten Personen fand hier eine Anerkennung und einen würdigen Rahmen.

>Zu den geehrten Teilnehmern gehörte Werner Kuhr vom Nabu, der sich um das Naturschutzgebiet Reesholm an der Schlei kümmert.

>Volker Neumann wurde für sein Engagement in der Naturschutzbund-Gruppe Schleswig ausgezeichnet.

> Unermüdlich und liebevoll setzt sich Claudia Böttcher seit sechs Jahren für das Wohl neugeborener Katzen ein.

>Jens Wille hat seit Jahrzehnten vielen segelbegeisterten Menschen und Mitgliedern des Schlei-Segel-Clubs (SSC) viel Freude beim Lesen seiner Vereinszeitschrift „Heulboje“ geschenkt. Zudem hat er sich viele Jahre im Vorstand des Kinderschutzbundes eingesetzt.

>Für ihren langjährigen Einsatz als Vorsitzende des Schleswiger Hausfrauenbundes nahm Karen Wilkens die Anerkennung entgegen.

> Als Blutspender halfen Wilfried Wolter sowie Peter und Bettina Piening vielen Menschen.

>Lennart Kempin engagiert sich in vielfältige Weise in der Jugendfeuerwehr sowie umfangreich im Sportbereich, darunter als Sportcamp-Betreuer und Jugendschiedsrichter.

>Sein Vater Thomas Kempin erhielt die Auszeichnung für seinen umfangreichen Einsatz im Kreissportverband.

>Michaela Bernoth rettete im März 2017 ihre sieben Mitmieter aus einem brennenden Haus im Waldemarsweg und alarmierte die Rettungskräfte.

>Für ihren Einsatz in der Flüchtlingshilfe in Haddeby und Schleswig wurde Jutta Just geehrt.

>Edeltraud Benecke fertigte mehr als 3000 Stofftaschen und überreichte Sachspenden vor allem für ein Krankenhaus im afrikanischen Ghana.

>Hanns-Peter Arp engagiert sich seit 34 Jahren ehrenamtlich in der Vorstandsarbeit der Vertriebenen und Flüchtlinge auf Bundes- und Landesebene.

>Antje Wendt engagiert sich im Verein der Theaterfreunde für den Erhalt des Theaterstandorts.

>Bärbel Nissen hat sich im Projekt „Plan haben“ und der Organisation der Bücherbörse eingesetzt.

> Stellvertretend für das Organisationsteam der 150-Jahr-Feier der Feuerwehr Schleswig erhielt Brandschützer Jörg Lange die Anerkennung.

>Volker Schlehan hat sich in umfangreicher Weise zum Wohl des Kreisfussballverbandes und des VfR-Schleswig engagiert.


>Die geehrten Sportler werden gesondert vorgestellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen