zur Navigation springen

Proben für die Bachtage in Schleswig : „Ihr müsst mehr leiden“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Dom-Organist Rainer Selle stimmt die Sänger der Domkantorei auf die Bachtage ein, die morgen beginnen.

Wer in diesen Tagen abends um den St. Petri-Dom spazierte, erhielt mit Glück einen musikalischen Vorgeschmack auf die Bachtage, die dort von morgen bis Sonntag stattfinden. Bei den letzten Proben der Domkantorei bemühte sich Organist Rainer Selle, die Sänger auf die Werke von Johann Sebastian Bach einzustimmen – im wahrsten Sinne des Wortes. So schickte er die Stimmen seiner Sänger bei der ersten Silbe des Wortes „herrlich“ wiederholt auf Berg- und Talfahrt oder forderte: „Ihr müsst mehr leiden.“

Schließlich stehen die Bachtage anlässlich des 330. Geburtstages des Komponisten unter der Überschrift „Bach mit allen Sinnen“. An drei Tagen werden in zwei Gottesdiensten und drei Konzerten Werke des Jubilars zur Aufführung gebracht, so am Freitag um 20 Uhr im „Wandelkonzert“ mit dem Titel „Bach-Perlen“ Kompositionen für Sopran, Bass, Violine und Orgel. Das „Geburtstagskonzert“ am Sonnabend um 15 Uhr verspricht Ungewöhnlichess: Martin Bukovsek (Stuttgart) alias „Carismo“, Artist am Vertikaltuch, wird zu Bachscher Orgelmusik und Saxophon-Improvisationen seine Akrobatikkünste in der vorderen Domkuppel darbieten. Dabei wird er an zwei langen Schals mit seinem Körper im Dialog mit den Klängen der Musik und mit der Architektur des Raumes poetische, spannende Bilder kreieren. Im Anschluss wird zu einem Geburtstagsumtrunk eingeladen. Ebenfalls am Sonnabend um 18.30 Uhr spielt Domorganist Rainer Selle in der Passionsandacht zum Wochenschluss eigene „Bach-Jazz“-Klavierbearbeitungen (Liturgie: Dompastorin Christiana Lasch-Pittkowski).

Im Hauptgottesdienst am Sonntag um 10 Uhr spielt Rainer Selle Bachsche Orgelmusik. Die Predigt hält Bischof Stephen Conway aus der britischen Partnergemeinde Ely.

Höhepunkt der Bachtage wird am Sonntag um 19 Uhr die Aufführung der „Passio secundum Johanneum“ („Johannespassion“) sein. Sie beschreibt in ungewöhnlicher, dramatischer und bewegender Weise die Geschichte von Jesu Gefangennahme bis zu seinem Tod am Kreuz. Bachs großartiges Oratorium zählt zu den wichtigsten Werken evangelischer Kirchenmusik und musikalischer Weltliteratur. Die Ausführenden sind Hanna Zumsande (Sopran), Cornelia Lanz (Alt), Manuel König (Tenor), Matthias Horn (Bass, Arien), Gotthold Schwarz (Bass, Jesus), die Domkantorei Schleswig und Concerto Bremen (mit historischen Instrumenten). Die Gesamtleitung hat Domkantor Rainer Selle. Konzert-Karten im Ticketkontor der Buchhandlung Liesegang, Tel. 2  82  18.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen