Schnarup-Thumby : Hochzeit vor 60 Jahren - "Jawort als Gottes Fügung"

Morgen feiern Gerda und Werner Petersen Diamantene Hochzeit. Foto: kuhl
Morgen feiern Gerda und Werner Petersen Diamantene Hochzeit. Foto: kuhl

Avatar_shz von
08. Dezember 2009, 07:43 Uhr

Schnarup-Thumby | Morgen feiern Gerda Helene und Werner Petersen aus Schnarup-Thumby Diamantene Hochzeit. Das Leben der Jubilare ist christlich religiös geprägt. In diesem Sinne sollen auch die Feiern verlaufen.

Gerda Kahnert wurde am 22. Juni 1924 in Königsberg als ältestes von sieben Geschwistern geboren. Nach Abschluss der Schule und einer Lehre in der Verwaltung floh sie 1945 mit ihrer Familie nach Kropp.

Werner Petersen wurde am 16. August 1921 in Schnarup-Thumby in dem Haus geboren, in dem er heute noch lebt. Er lernte Tischler wie sein Vater und erlebte den Krieg im Schützengraben und in amerikanischer Gefangenschaft.

Das Paar lernte sich im Rahmen von Freizeiten der Gemeinschaft in der evangelischen Landeskirche kennen. Nach einer dieser Freizeiten erhielt die spätere Braut im Januar 1949 einen Brief, in welchem der zukünftige Ehemann ihr einen schriftlichen Heiratsantrag machte. "Ich sah das als Gottes Fügung an, obwohl ich Berge von Schwierigkeiten auf mich zukommen sah", schreibt Gerda Petersen in ihren Lebenserinnerungen. Denn zur gleichen Zeit war sie gezwungen, sich beruflich zu verändern. Am 13. Februar verlobten sich die beiden. Der Bräutigam machte im Sommer seine Meisterprüfung und am 9. Dezember 1949 heiratete das Paar in Schleswig. Insgesamt fünf Kinder haben die Jubilare.

Die Eheleute blieben der christlichen Gemeinschaft treu. Werner Petersen wurde Lektor. Und Gerda verwaltete 26 Jahre lang die Kollektenkasse und die Gemeindeblätter. Außerdem war sie 40 Jahre lang aktives Mitglied des Chores.

Nach der traditionellen Bekränzung der Haustür am heutigen Abend, der sich eine Feier mit den Nachbarn anschließt, ist der morgige Jubiläumstag den kirchlichen und kommunalen Würdenträgern vorbehalten. Die eigentliche Feier findet am Sonnabend, 12. Dezember, statt. Sie beginnt mit dem Kirchgang um 11 Uhr, zu dem alle Wegbegleiter der letzten 60 Jahre eingeladen sind. Danach ist nur noch eine Feier im Familienkreis geplant.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen