Autoringstechen in Selk : Hitzeschlacht der jungen Wilden

Avatar_shz von 30. Juni 2019, 14:38 Uhr

shz+ Logo
Lautstark, staubig und verqualmt: Beim Autoringstechen waren die jungen Wilden unterwegs, die waghalsige Manöver fuhren und die sich währenddessen über die willkommene Abkühlung aus dem Wasserwagen freuten. 75 Koppelautos gingen zum Autoringstechen in Selk an den Start. Mutige Frauen und Männer lieferten sich hier spektakuläre Wettkämpfe
Lautstark, staubig und verqualmt: Beim Autoringstechen waren die jungen Wilden unterwegs, die waghalsige Manöver fuhren und die sich währenddessen über die willkommene Abkühlung aus dem Wasserwagen freuten. 75 Koppelautos gingen beim Autoringstechen in Selk an den Start. Mutige Frauen und Männer lieferten sich hier spektakuläre Wettkämpfe.

Beim Trecker-Trecken in Selk traten diesmal auch mutige Männer und Frauen in Schrottkarren zum Autoringstechen an.

Selk | Ein Hauch von Benzin, Qualm und Dieselruß lag in der Luft. Lautstark dröhnten die Motoren von 75 getunten Autos und 100 Schlepptreckern. Bei sengender Sommerhitze traten sie zu den Wettkämpfen auf der Koppel von Landwirt Bernd Peters und Mit-Organisator Thore Kuhr in Selk an. Mit Tempo und Getöse Wo ihre Ur- und Ururgroßväter früher beim traditionellen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen