Historischer Krug: Jetzt beginnt Suche nach der Brandursache

Niedergebrannt bis auf die Grundmauern: der Historische Krug in Oeversee.
Niedergebrannt bis auf die Grundmauern: der Historische Krug in Oeversee.

von
31. Juli 2018, 11:40 Uhr

Bis auf die Grundmauern brannte der Historische Krug in Oeversee am Montag nieder. Den ganzen Tag und die halbe Nacht kämpften die Einsatzkräfte um Schleswig-Holsteins ältestes Gasthaus. Laut Einsatzleiter Timo Petersen, wurde bis 4.20 Uhr gelöscht: „Derzeitiger Stand ist: Feuer aus.“ Mit einem Löschwagen sicherte die Feuerwehr die Brandstelle vor Ort ab, um bei einem erneuten Aufflammen sofort eingreifen zu können.

Laut Polizei dauerten die Restarbeiten an der Brandstelle bis gestern Nachmittag an. Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen der Polizei in Millionenhöhe. Nicht nur der Brand, auch das in großen Mengen eingesetzte Wasser verursachten demnach Schäden am Inventar. Zunächst muss ein Statiker prüfen, ob und wann Experten das Haus betreten können, um die Brandursache zu ermitteln. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler haben sich gestern einen ersten Überblick an der Brandstelle verschafft und eine Brandortbegehung vorgenommen. Weitere Begehungen mit einem Brandsachverständigen sollen in den nächsten Tagen folgen. Angaben zu der Brandursache sind noch nicht möglich.

Die für die Löscharbeiten gesperrte Landesstraße 317 sollte gestern im Laufe des Tages wieder für den Verkehr freigegeben werden.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen