Hilfe für 90 Bürger pro Woche

Eine Spende überreicht Ortsvorsitzender Norbert Rewoldt dem 'Botschafter' des Weißen Rings, Bernhard Stitz. Im Hintergrund die stellvertretende Vorsitzende Ulla Buchweitz. Foto: Stz
Eine Spende überreicht Ortsvorsitzender Norbert Rewoldt dem "Botschafter" des Weißen Rings, Bernhard Stitz. Im Hintergrund die stellvertretende Vorsitzende Ulla Buchweitz. Foto: Stz

Avatar_shz von
04. März 2011, 12:44 Uhr

Böklund | Auf der Jahresversammlung des Sozialverbands Deutschland, Ortsverein Böklund, sah bis kurz vor Schluss alles nach Routine aus: Vorsitzender Norbert Rewoldt freute sich über Mitgliederzuwachs auf nunmehr 342, lobte die kompetente Beratung in der Kreisgeschäftsstelle für bis zu 90 Bürger pro Woche, bemängelte die geringe Teilnahme am Ausflug nach Fehmarn und zog daraus den Schluss, dass der Vorstand eine Tagesfahrt nur noch alle zwei Jahre anbieten werde.

Dieser Gedanke fand sich im Kassenbericht von Karin Kurpanik wieder, wo das Guthaben durch das Zuschussgeschäft "Ausflug" ein bisschen geschrumpft ist. Doch alles war rechnerisch richtig und sauber sortiert, so dass einer einmütigen Entlastung nichts im Wege stand.

Um so überraschender kam unter Tagesordnungspunkt "Verschiedenes" der sofortige Rückzug der Kassenführerin aus dem Vorstand - wegen interner Unstimmigkeiten, die Karin Kurpanik nicht konkret benennen wollte. Ihr Ausscheiden rief wiederum Johannes Prühs auf den Plan: Als stellvertretender Kassenwart müsste er kommissarisch weitermachen. Aber ohne eine Vertretung käme das für ihn nicht Frage, machte er deutlich. Außerdem wolle er wegen beruflicher Überlastung ohnehin nur helfen und nicht "an der Front" Verantwortung tragen.

Da war plötzlich "guter Rat teuer" - bis jemand auf die Idee kam zu fragen, ob jemand Interesse am Ehrenamt einer Kassenführung habe. Und siehe da: Ein Mitglied erklärte sich bereit, eine solche Wahl anzunehmen. Auf einer baldigen neuen Mitgliederversammlung soll die Wahl erfolgen, damit die Vorhaben des laufenden Jahres auch ordentlich abgerechnet werden können. Vorgesehene Termine sind ein Frühstück am 17. April, das Sommerfest am 20. August, ein Rübenmus-Essen am 3. Oktober und die Adventsfeier am 26. November.

Nach den Auszeichnungen von Ulla Buchweitz, Johannes Prühs, Doris Heisig, Hans-Peter Hansen, Irene Heidenreich und Gerlinde Hansen für zehnjährige Mitgliedschaft kam die Polizei: Kommissar Bernhard Stitz aus Flensburg, zuständig für Kriminalitätsvorbeugung, rechnete ab mit den unseriösen Machenschaften vieler Kaffeefahrten-Betreiber und den illegalen Abzocken auf Verkaufsveranstaltungen. Er selbst schlüpfte überzeugend in die Rolle eines "Ramsch-Andrehers", analysierte anschließend Verhaltensmuster und Wortbeiträge und zeigte so auf, wo Gefahren für den Kunden und Straftatbestände seitens der Veranstalter liegen.

Als alle schon glaubten, die "Werbetour" hinter sich zu haben, überrumpelte Kommissar Stitz seine Zuhörer doch noch: Er verkaufte ihnen Sachen, die vorher niemand gebraucht hatte. Allerdings fließt dieser Erlös an den Weißen Ring, der sich um Opfer von Kriminalität kümmert. Der SoVD Böklund legte als Anerkennung für den "Botschafter" des Weißen Rings noch eine Spende obendrauf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen