Auf den Königswiesen : Hier wächst das Festival-Dorf

Die Blockhütten im Schweden-Stil sind auf Sattelschleppern auf die Königswiesen gebracht worden. In den nächsten Tagen folgen noch Zelte und Bühnen.
Die Blockhütten im Schweden-Stil sind auf Sattelschleppern auf die Königswiesen gebracht worden. In den nächsten Tagen folgen noch Zelte und Bühnen.

Die Königswiesen verwandeln sich in eine skandinavische Kulturmeile. Am Donnerstag nächster Woche beginnt das „Norden“-Festival.

von
21. August 2018, 07:14 Uhr

Als Spaziergänger kann man sich plötzlich an einem See irgendwo in Schweden wähnen. Auf den Königswiesen wächst ein ganzes Dorf aus roten Blockhütten heran. Bauherr ist ein Mann aus Hamburg: Manfred Pakusius steckt mitten in den letzten Vorbereitungen für das Kulturfestival „Norden“, das vom 30. August bis zum 16. September am Ufer der Schlei stattfinden soll. Innerhalb der nächsten Tage entstehen für die gastronomischen Angebote 15 Verkaufshäuser, die auf den ersten Blick allesamt nicht den Eindruck machen, als würden sie nur für eine einzige, zweiwöchige Veranstaltung aufgebaut. Hier sollen die Besucher sich stärken, während Musiker aus ganz Nordeuropa ihre Konzerte geben, Künstler ihrer Ausstellungen präsentieren oder zu Workshops einladen, Schriftsteller aus ihren Büchern lesen und Schauspieler Straßentheater machen.

Pakusius hat seine Hütten mit mehreren Sattelschleppern aus Dithmarschen, wo sie eingelagert waren, nach Schleswig bringen lassen. „Das ist erst der Anfang“, sagt er. „Es kommen noch Zelte, Bühnen und so weiter.“ Die roten Hütten hat er im Laufe der vergangenen Jahre angeschafft und bisher ausschließlich für den Weihnachtsmarkt in Hamburg-Barmbek verwendet. „Im Sommer standen sie immer nur rum.“ So waren diese Hütten einer der ausschlaggebenden Gründe, warum der Eventmanager aus der Metropole sein Kulturfestival unbedingt in Schleswig ausrichten wollte: „Die Hütten passen einfach wunderbar auf die Königswiesen.“ Darüber hinaus will er seine beweglichen Bauten aber nicht auf Tournee schicken. „Das Norden-Festival soll etwas Einmaliges bleiben“, betont er – und schickt hinterher, dass es im Erfolgsfall selbstverständlich in den kommenden Jahren – wie geplant – erneut stattfinden werde. „Aber nur in Schleswig.“

Norden-Festival: 31. August bis 16. September

Das Kulturfestival Norden auf den Königswiesen beginnt am Donnerstag, 30. August, mit zwei Konzerten des schwedischen Pop-Duos „Fjarill“ und dem Schleswiger Chor Colores (18.30 und 20 Uhr). Am selben Abend sind die dänischen Kurzfilme „Übermensch“ (19.15 Uhr) und „Whole“ (20.45 Uhr) zu sehen. Ab 21.30 Uhr legt der Hamburger Elektro-Punk DJ Knarf Rellöm auf. Bis Sonntag, 16. September,  folgen jeweils donnerstags bis sonntags täglich wechselnde Angebote. Fast allen ist gemein, dass die Künstler aus Skandinavien oder Schleswig-Holstein stammen. Das Programm findet sich auf www.norden-festival.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen