zur Navigation springen

Krankenhaus-Neubau : Hier entsteht Schleswigs 75-Millionen-Euro-Klinik

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Auf der größten Baustelle der Stadt gehen die Arbeiten planmäßig voran. Anfang 2016 soll der Krankenhaus-Neubau eingeweiht werden.

Das Baugrundstück für den Klinikneubau an der St. Jürgener Straße nimmt gigantische Züge an. Kein Quadratmeter Erde auf dem riesigen Areal scheint mehr unberührt geblieben zu sein. Hin und her wurden die Erdmassen bewegt, bis der Grundriss für das neue Schleswiger Krankenhaus mit insgesamt 31 700 Quadratmetern erkennbar war. Mittlerweile sind die ersten Betonschichten eingebracht worden. Danach folgen die Fundamente im Kellerbereich. Mehr als 50 Bauarbeiter sind derzeit für das größte Scheswiger Bauprojekt auf dem Stadtfeld tätig.

Die Baufirmen stammen nach Angaben der Helios-Klinik größtenteils aus der Region. Eine auf Gebäudeabbrüche spezialisierte Firma hat bereits die drei maroden Fachklinik-Häuser Nr. 15 und Nr. 16 abgebaut. Der Abbruch von Haus Nr. 17, ehemals Wohndomizil für betreute Menschen mit seelischen Erkrankungen, wird gerade in Angriff genommen. Zur St. Jürgener Straße hin schirmen Bretterzäune das Baugebiet ab. Doch in die Zäune hinein sind einige „Gucklöcher“ gesägt worden, vor denen auch immer wieder Menschen stehen bleiben, die das Geschehen auf dem Baugrundstück beobachten möchten.

Selbst für diejenigen, die wenig Ahnung vom Bauen haben, ist es faszinierend zu sehen, wie Bauarbeiter mit ihren Maschinen auf den unterschiedlichen Ebenen ihre Arbeit bewältigen. Diese „Berg- und Talfahrt“ auf dem Baugrundstück entsteht durch die Hanglage am Stadtfeld, die einen Höhenunterschied von bis zu zehn Metern aufweist. Deshalb kann das Klinikum zur St. Jürgener Straße hin dreigeschossig und zur Parkseite auf dem Stadtfeld hin fünfgeschossig gebaut werden.

Die Bauarbeiten seien bisher voll im Zeitplan verlaufen, erklärte Helios-Geschäftsführer Florian Friedel auf SN-Nachfrage. Das 400-Betten-Krankenhaus soll für Anfang 2016 fertig gestellt sein. Die Kosten für das große Projekt teilen sich das Land Schleswig-Hostein mit 50 Millionen Euro und der Helios-konzern mit einem Eigenanteil von 25 Millionen Euro.

Die neue Klinik wird in drei quaderförmige Einzelbaukörper, die miteinander verbunden sind, unterteilt sein. Zur St. Jürgener Straße hin soll ein großzügiger Haupteingang das Entree bilden, so dass von hier aus die Eingangshalle mit Rezeption und Patientenaufnahme zu erreichen sein werden. Auch Cafeteria, Kiosk, Shops und Verwaltungsbereich befinden sich gleich in der Nähe. Die Pflegestationen sind in den Obergeschossen untergebracht.

Die Helios-Klinik ist Schleswigs größter Arbeitgeber. Zur Zeit sind dort 160 Ärzte und mehr als 850 Mitarbeiter im Pflege- und Funktionsdienst beschäftigt. Hinzu kommen weitere Honorarkräfte.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2013 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen