Schleswig : Heute gibt’s den Rotary-Kalender

Die Schleswiger Tafel konnte sich in diesem Jahr über die ersten beiden Exemplare freuen: Rotary-Präsident Frank Zarp (l.) und Hanno Lüttmer, der die Aktion organisiert, übergaben die Kalender an Catherine Matzen und Christa Spruner von Merz vom Tafel-Vorstand.
Die Schleswiger Tafel konnte sich in diesem Jahr über die ersten beiden Exemplare freuen: Rotary-Präsident Frank Zarp (l.) und Hanno Lüttmer, der die Aktion organisiert, übergaben die Kalender an Catherine Matzen und Christa Spruner von Merz vom Tafel-Vorstand.

Die gemeinnützige Aktion des Service-Clubs findet bereits zum zwölften Mal statt.

von
10. November 2016, 07:22 Uhr

Wenn in Schleswig etwas weggeht wie warme Semmeln, dann ganz bestimmt der Adventskalender des Rotary-Clubs Schleswig-Gottorf. Ab heute wird er wieder verkauft – und die Erfahrung hat gezeigt: Spätestens am Nachmittag sind alle Exemplare des Kalenders an den Mann oder die Frau gebracht. Und so mancher, der leer ausgegangen ist, wird dicke Backen machen.

6000 Stück zum Preis von je fünf Euro hat der Service-Club auch in diesem Jahr wieder drucken lassen. „Mehr sollen es auch in Zukunft nicht werden, denn dann sinken die Gewinnchancen und der Kalender verliert irgendwann den Reiz des Exklusiven“, sagt Hanno Lüttmer. Seit nunmehr zwölf Jahren organisiert und leitet er diese ganz besondere Spendenaktion, deren Erlöse stets gemeinnützigen Zwecken in der Stadt oder dem Umland zugute kommen. Bereits seit Juni hat er wieder bei zahlreichen Unternehmen angefragt, ob sie für die aktuelle Ausgabe einen der begehrten Preise sponsern wollen. Mit Erfolg: 125 Spender sorgen dafür, dass es insgesamt 379 Preise zu gewinnen gibt – vom Strandkorb über ein All-inclusive-Paket für den Lübecker Weihnachtsmarkt bis hin zu Sparbüchern mit einem Startguthaben von 100 Euro. „Auch wenn es immer wieder anstrengend ist, den Kalender zu machen: Am Ende lohnt es sich jedes Mal doch“, sagt Lüttmer.

Wie bereits in den Vorjahren ging auch diesmal wieder das Exemplar mit der Nummer 1 an eine besondere Person beziehungsweise Institution aus der Stadt. „Es ist eine große Ehre für uns“, sagt Tafel-Leiterin Catherine Matzen, die gestern den Kalender gemeinsam mit ihrer Vorstands-Kollegin Christa Spruner von Merz entgegennehmen konnte. Dabei gab es Novum: Denn auch der Kalender mit der Nummer 2 ging an die Tafel. „So gibt es jeweils einen für die beiden Ausgabestellen in der Moltkestraße und der Bugenhagenschule im Friedrichsberg“, erklärt Rotary-Präsident Frank Zarp.

Er hat in den vergangenen Wochen mehrfach mit der gemeinnützigen Einrichtung Kontakt gehabt und ihr für die Zukunft weitere Unterstützung durch den Rotary-Club zugesagt. „Die Tafel ist ein Projekt, das es verdient, unterstützt zu werden. Es gibt sehr viele Menschen, die auf sie angewiesen sind, und gleichzeitig engagieren sich hier sehr viele Schleswiger ehrenamtlich. Das ist schon enorm“, meint Zarp. Als kleines Bonbon habe sich der Club deshalb eine besondere Weihnachtsaktion ausgedacht. So bekommen alle Kinder der Schleswiger Tafel-Kunden Anfang Dezember ein Buch geschenkt. Rund 380 Mädchen und Jungen könnten davon profitieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen