Schleswig : Herz-Spezialisten beantworten Fragen

 Schleswiger Herzexperten: Dr. Rolf Schomburg , Professor Dr. Dietmar Krüger, Dr. Lutz Jacobsen und Dr. Axel Hagemann (v.li).
Schleswiger Herzexperten: Dr. Rolf Schomburg , Professor Dr. Dietmar Krüger, Dr. Lutz Jacobsen und Dr. Axel Hagemann (v.li).

Drei Schleswiger Fachärzte stehen am Dienstag im Rahmen der bundesweiten Herzwoche Rede und Antwort.

von
31. Oktober 2015, 07:41 Uhr

Wenn das Herz in Gefahr ist – Fragen zur Koronaren Herzkrankheit sowie zum Herzinfarkt wollen Schleswiger Spezialisten beim Vortragsabend am kommenden Dienstag um 19 Uhr in den Räumen der AOK (Schwarzer Weg 9) beantworten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der bundesweiten Herzwoche statt, die von der Deutschen Herzstiftung ausgeht. Drei Schleswiger Experten – Dr. Lutz Jacobsen (Internistische Gemeinschaftspraxis), Dr. Martin Falk (Kardiologische Gemeinschaftspraxis)und Professor Dr. Dietmar Krüger (Chefarzt Helios-Klinikum) – werden Aktuelles zur Erkennung, Behandlung und Vorbeugung der Koronaren Herzkrankheit und des Herzinfarktes sagen. Anschließend können Zuhörer Fragen stellen.

Die Koronare Herzkrankheit zählt zu den häufigsten Herzerkrankungen und ebenso zu den bedeutendsten Ursachen für Invalidität und Tod. Bei dieser Erkrankung kommt es durch eine Verengung der Herzkranzgefäße zu einer Mangeldurchblutung des Herzens, im schlimmsten Fall zum Herzinfarkt. Hauptursache der Koronaren Herzkrankheit ist der moderne Lebensstil mit Bewegungsmangel, falscher Ernährung, Übergewicht, Rauchen und Stress. So entstehen Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung und Diabetes. Rauchen etwa erhöht bei Frauen das Risiko für einen Herzinfarkt um das Sechsfache, bei Männern um das Dreifache. Doch die Koronare Herzkrankheit lässt sich frühzeitig erkennen und durch Änderung des Lebensstils sowie durch Medikamente wirksam behandeln.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen