zur Navigation springen

Dannewerk : Hermann Büll ist Ehrenbürgermeister

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Mit seiner ruhigen und ausgeglichenen Art gelang es dem Landwirt in seinen 15 Jahren als Dorfchef, die Menschen miteinander zu verbinden

Für sein langjähriges Engagement als Bürgermeister Dannewerks erhält Hermann Büll nun den Dank und die Anerkennung seiner Gemeinde. Unisono stimmten die Fraktionen rund um Nachfolgerin Anke Gosch für die Verleihung des Ehrenbürgermeistertitels an Büll. Die Feierstunde soll im November erfolgen.

Nach 30 Jahren im Gemeinderat, davon 15 Jahre als Bürgermeister, verabschiedete sich Büll mit der Kommunalwahl am 26. Mai in den Ruhestand. Mit seiner ruhigen und ausgeglichenen Art gelang es dem Landwirt, die Menschen in seiner Gemeinde und darüber hinaus, insbesondere die „Museumsleute“, die „Immelmänner“, und die Amtsgemeinden miteinander zu verbinden.

Gemeindevertreterin Anke Gosch (AKW) trat in Bülls Fußstapfen. Freundlich und souverän leitete die neue Bürgermeisterin die erste Sitzung nach der konstituierenden Zusammenkunft der Gemeindevertreter.

Der Eingangsbereich des Gemeindehauses wurde saniert und ist nun barrierefrei zugänglich. Das Regenrückhaltebecken an der Westerkoppel und Lüttredder muss umgehend ausgebaggert werden sowie die Zuläufe überprüft und gereinigt werden müssen. Im Neubaugebiet „Plettkoppel“ läuft das Oberflächenwasser nicht ordnungsgemäß ab. Eine Drainage soll Abhilfe schaffen. Der Zustand des Buswartehäuschens und des Tores am alten Feuerwehrgerätehaus am Senioren- und Pflegeheim befinden sich in einem desolaten Zustand, hieß es. Nun soll das Buswartehaus entfernt werden.

Weiteres in Kürze:

>Da das ausgediente Feuerwehrgerätehaus vom „Haus Sonnenschein“ genutzt wird, wird eine Kostenbeteiligung des Inhabers angestrebt.

>Die Ausgrabungen an der Waldemarsmauer zum „Nordtor“ werden in Kürze beendet sein.

>Die nächste Sitzung der Gemeindevertretung findet am Montag, 21. Oktober, um 20 Uhr im Gemeindehaus statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen