Obermeister-Versammlung : Handwerk findet kein Personal

Kreishandwerksmeister Hans Christian Langner.
Kreishandwerksmeister Hans Christian Langner.

Auf der Obermeister-Versammlung in Schleswig berichten die Innungen von prall gefüllten Auftragsbüchern – und langen Wartezeiten für die Kunden.

shz.de von
27. Juni 2018, 18:07 Uhr

Tiefe Sorgenfalten zogen sich in die Stirnen der versammelten Innungsobermeister bei der Obermeisterversammlung der Kreishandwerkerschaft in Schleswig. Grund hierfür war anders als in der Vergangenheit nicht die Auftragslage und nicht die gesetzlichen Rahmenbedingungen, sondern vielmehr der vorherrschende Fachkräftemangel. Es falle den Betrieben immer schwerer, die Aufträge abzuarbeiten, ja selbst dringende Reparaturaufträge könnten kaum noch zeitnah erledigt werden. Dabei sei die Ausbildungsleistung der Betriebe sehr hoch, so Kreishandwerksmeister Hans Christian Langner. Und die Zukunftsperspektiven für einen handwerklichen Beruf seien zudem sehr gut, da gerade im handwerklichen Bereich die fortschreitende Digitalisierung nicht zum Verlust von Arbeitsplätzen führen werde. Das Gegenteil sei der Fall, davon sei er persönlich überzeugt.

Die wirtschaftliche Lage im Handwerk sei über alle Betriebe betrachtet derzeit äußerst positiv. Für das laufende Jahr erwartet Langner keine gravierenden Veränderungen in der Konjunktur, was nicht zuletzt auch an der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank liege. Baugeld sei immer noch billig, und der Traum vom eigenen Haus oder der eigenen Wohnung nun auch für viele junge Familien realisierbar. „Das Wohnen im Eigentum ist gerade in dieser konservativ geprägten Region noch immer ganz weit oben auf der Liste der privaten Altersvorsorge.“

Persönlich kündigte Langner seinen Rückzug aus dem Vorstand vom Handwerk Schleswig-Holstein an, dessen Vizepräsident er jahrelang gewesen ist. Wegen der dort satzungsmäßig statuierten Altersgrenze sei er nicht wiederwählbar. Abschließend wies Langner nochmal darauf hin, dass die Kreishandwerkerschaft Schleswig aus eigener Kraft heraus ihre Sanitär-Heizung-Klima-Werkstatt von Grund auf modernisiert hat. Neueste Geräte und Ausstattung stünden dort für eine technisch anspruchsvolle und technisch aktuelle Ausbildung zur Verfügung. Nur das Handwerk, so Langner, biete vielen jungen Menschen eine attraktive und vor allen Dingen langfristige Perspektive. Die hierfür notwendigen Ausstattungen stünden in Schleswig allen Auszubildenden und auch den Gesellen in modernsten Ausbildungseinrichtungen zur Verfügung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen