Schafflunder Schulleiter verabschiedet : Handewitt-Trikot zum Abschied

Mit Handewitt-Trikot und auf einem Thron wurde Schulleiter Gerd-Ulrich Marquardt von seinen Kollegen verabschiedet.
Mit Handewitt-Trikot und auf einem Thron wurde Schulleiter Gerd-Ulrich Marquardt von seinen Kollegen verabschiedet.

Mit einer großen Feier und einem Spalier aus Kollegen wurde der Leiter der Schafflunder Grund und Gemeinschaftsschule Gerd-Ulrich Marquardt verabschiedet.

Avatar_shz von
28. Juni 2019, 12:05 Uhr

Schafflund | „Schools out, forever!“, schallte es durch die Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund. Dem Lehrer-Chor „Voice Club“ fehlte diesmal allerdings eine gewohnte tiefe Stimme. Aus gutem Grund: Schulleiter Gerd-Ulrich Marquardt verabschiedete sich in den Ruhestand und hatte zu einer Feier geladen – mit Freunden, Weggefährten und einer Bilder-Revue.

Er verstand es, ein junges Kollegium zu binden. Volkert Petersen, Schulverbandsvorsitzender
 

Ein Berufsweg von 45 Jahren liegt hinter Marquardt. Nach dem Lehramtsstudium in Sport und Geschichte, das er 1974 in Flensburg aufnahm arbeitete der gebürtige Nordfriese lange Jahre als Realschullehrer in Plön. 2006 wurde er Rektor der Realschule Lensahn und wurde dann – wie er selbst sagt – „ein Fusionsopfer“ der neuen Schulpolitik. Dafür ging es zurück in den hohen Norden. Die letzten gut zehn Jahre seines Berufslebens füllten er mit der Leitung der Schafflunder Schule.

Skeptiker überzeugt

2008 war Gerd-Ulrich Marquardt einer von drei Bewerbern in Schafflund. „Es war eine schwere Entscheidung, wir wussten, dass wir keine Zeit zum Probieren hatten“, erinnerte sich der Schulverbandsvorsitzende Volkert Petersen. „Es gab damals einen bildungspolitischen Umbruch mit G8, Gemeinschaftsschule und Inklusion sowie eine große Verunsicherung unter Schülern und Eltern.“ Frank Carstensen, damals im Schulelternbeirat machte keinen Hehl aus seiner anfänglichen Skepsis: „Gerd-Ulrich Marquardt war nicht unser Wunschkandidat.“ Es brauchte seine Zeit, bis die Zusammenarbeit funktionierte – und der neue Schulleiter auch seine Skeptiker überzeugte.

Ein Herz für Politik und Musik

Jürgen Schlüter, Vertreter des Schulamtes, übergab die Pensionierungsurkunde. „Die Dinge, die hervorzuheben sind, finden sich nicht in Akten“, sagt er, „sondern im Schulalltag.“ Eine vorbildliche Medienausstattung, Neuerungen in der Schulbegleitung, ein Herz für die Musik, das Projekt „Politik vor Ort“ und zahlreiche sportliche Aktivitäten skizzierten das Profil. „Gerd-Ulrich Marquardt war als Schulleiter tatkräftig, durchsetzungsfähig und zukunftsorientiert“, lobte Volkert Petersen. „Er verstand es, ein junges Kollegium zu binden.“

Zum Verabschiedungsfinale kam die „Hölle Nord“ nach Schafflund. Gerd-Ulrich Marquardt, einem bekennenden Handball-Fan, erhielt das SG-Trikot mit der Nummer drei überreicht. Dann wurde er auf einen „Thron“ gebeten und durch ein Spalier aus Kollegen geschoben. „Das ist der Hammer“, staunte Marquardt. „Ich gehe mit zwei lachenden Augen. Ich bin stolz auf die Art und Weise, wie wir mit den täglichen Herausforderungen umgegangen sind.“ Der scheidende Schulleiter zieht nach Flensburg, wird dem „Voice Club“ dennoch erhalten bleiben. Sein Nachfolger als Rektor wird ab dem 1. August Jan Lietzau, bislang in Leck tätig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen