zur Navigation springen

Börm : Häuser des Grauens kündigen Halloween an

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Familie Sievers aus dem kleinen Börm hat ihr Haus auf nahezu erschreckende Weise fit für Halloween gemacht. Vor der Tür lauert eine Schnapsleiche und man stolpert nicht nur über einen Sarg.

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2013 | 07:45 Uhr

Börm | In Börm geht’s derzeit ganz schön gruselig zu. Zwei Häuser in der Dorfstraße fallen Vorbeifahrenden schnell ins Auge, sie reduzieren das Tempo, schauen ganz genau hin. Große Spinnenweben überziehen die Häuserfronten, im Vorgarten sitzen und liegen Puppen mit Kürbisköpfen, man sieht eine Schnapsleiche, und ein Sarg steht vor dem Eingang. Ronja und Björn Sievers (Foto, mit (v.l.) Emil Arustamian, Lukas Sauer, Torge Schmidt und Jordan Sievers) wohnen in einem der Häuser. Sie sind unverkennbar wahre Halloween-Fans. Der amerikanische Brauch verbreitet sich hierzulande immer mehr. Kinder verkleiden sich als Fledermäuse, Hexen, Skelette oder Zombies, um böse Geister zu vertreiben. Obwohl erst am Donnerstag offiziell Halloween ist, sieht es bei Familie Sievers schon jetzt so schrecklich aus. Denn Sohn Jordan hatte am Wochenende zur Halloweenparty eingeladen. Mutter Ronja verzierte nicht nur ihre Familie, sondern auch die Gäste mit Kunstblut und Modelliermasse. Serviert wurden Augäpfel in Götterspeise, abgeschnittene Finger und blutige Säfte.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen