Gustav auf der Flucht

bee5

Harding_Hannes3247.jpg von
08. Juli 2014, 15:35 Uhr

Ein Stück Himbeertorte gibt es zur Belohnung für denjenigen, der der 25-jährigen Studentin Sabrina Jürgens aus Vollerwiek (Nordfriesland) ihren Gustav (2) wiederbringt. Denn Gustav ist am frühen Montagmorgen stiften gegangen und seitdem wie vom Erdboden verschwunden. Familie und Nachbarn suchen fieberhaft nach dem Ausreißer. Mit den Kängurus Gustav und Manni (4) hat sich die angehende Agrarwissenschaftlerin einen Traum erfüllt und den Urlaubshof ihrer Eltern um eine Attraktion bereichert, doch nun ist nur noch Faulpelz Manni da. Da „Wallabys“ wie Gustav wehrhaft sind, macht sich Jürgens weniger Sorgen um das Wohlergehen ihres Gustavs in freier Wildbahn. Aber Autos seien eine große Gefahr, sagt sie.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen