Großfeuer zerstört Stroh-Lagerhalle

Die Anwohner mussten mit ansehen, wie die Feuerwehr die Halle kontrolliert niederbrennen ließ.
Foto:
Die Anwohner mussten mit ansehen, wie die Feuerwehr die Halle kontrolliert niederbrennen ließ.

von
21. August 2013, 00:31 Uhr

Ein Großbrand hat gestern Nachmittag eine landwirtschaftliche Lagerhalle auf einem Hof in Holt bei Medelby vollständig zerstört. Acht Feuerwehren sowie die Drehleiter der Flensburger Berufsfeuerwehr waren im Einsatz, um den Brand zu bekämpfen. Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden.

Das Feuer wurde von Anwohnern gegen 14 Uhr bemerkt. Zu diesem Zeitpunkt standen bereits große Teile des Stallgebäudes Flammen. Die Leitstelle alarmierte daraufhin ein Großaufgebot von Feuerwehrkräften. Das brennende, in der Halle eingelagerte Stroh verursachte eine massive Rauchentwicklung, die kilometerweit zu sehen war. Trotz eines massiven Löschangriffs konnten die rund 80 eingesetzten Feuerwehrkräfte nicht verhindern, dass das Lagergebäude vollständig niederbrannte und noch während der Löscharbeiten teilweise einstürzte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung konnten die Einsatzkräfte teilweise nur unter schwerem Atemschutz gegen das Feuer vorgehen.

„Die Gefahr bestand vor allem in einem Übergreifen des Feuers auf ein direkt angrenzendes Wohnhaus sowie eine benachbarte Biogasanlage“, erklärte der stellvertretende Amtswehrführer Holger Johsten. Beide Gebäude konnten jedoch vor den Flammen geschützt werden.

Nach dem Ablöschen musste die Feuerwehr die Strohballen aus dem Gebäude bringen und jeweils auseinanderziehen, um Glutnester zu ersticken. Noch unklar sind Brandursache und Schadenshöhe. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen