Zweieinhalbstündige Straßensperrung : Großeinsatz an der Flensburger Straße

Die Kameraden können nur unter Atemschutz ins Haus.
2 von 4
Die Kameraden können nur unter Atemschutz ins Haus.

Ein Feuer zerstört große Teile eines Wohnhauses. Ein Bewohner kommt verletzt ins Krankenhaus.

23-13374878_23-57004624_1386942051.JPG von
27. Februar 2018, 00:00 Uhr

Als die Feuerwehr gestern Morgen mit einem Großaufgebot anrückt, haben sich die Rauchschwaden schon über der Flensburger Straße ausgebreitet. Aus einem Einfamilienhaus im oberen Bereich der Straße, schräg gegenüber der Firma „Sport Tiedje“, schlagen gegen 10.45 Uhr erste Flammen aus den Fenstern. Der Bewohner hatte zunächst noch selbst versucht, das Feuer zu löschen, rief dann aber doch per Telefon Hilfe.

Mit sieben Wagen und 45 Kameraden ist die Freiwillige Feuerwehr Schleswig mit ihren beiden Löschzügen daraufhin im Einsatz. Zwölf Atemschutzgeräteträger müssen dabei den Brand in erster Linie von innen löschen. Laut Wehrführer Sönke Schloßmacher war das Feuer im Heizungsraum des Hauses ausgebrochen und hatte sich dann über die Küche in die weiteren Räume durchgefressen. „Da es sich um eine alte Bausubstanz handelt und dazu viel Holz und Isoliermaterial verbaut wurde, hatte das Feuer reichlich Nahrung“, erzählt er am Rande der Löscharbeiten.

Während aus dem der Straße abgewandten Teil des Hauses die Flammen aus den Fenstern schlagen, weicht aus der Haustür und den vorderen Fenstern stechend riechender Rauch. Auch als das Feuer gelöscht ist, dauert es noch lange, bis sich die Schwaden endgültig verziehen – trotz des Einsatzes mehrerer Ventilatoren.

„Das Haus ist erst einmal nicht mehr bewohnbar. Die komplette Einrichtung ist hinüber. Zumindest aber konnten wir den Anbau retten“, sagt Schloßmacher.

Der Bewohner des Hauses wird mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er hat sich offenbar beim Versuch, das Feuer zu löschen, Wunden zugezogen. Währenddessen versucht die Feuerwehr, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Rund zweieinhalb Stunden dauert der Einsatz. Während dieser Zeit ist die Flensburger Straße zwischen der Einfahrt zum Real-Kaufhaus und der Einfahrt zum Hühnerhäuserweg voll gesperrt. Die Polizei regelt den Verkehr. Es kommt zu langen Staus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen