zur Navigation springen

Schleswig : Große Schilder sollen Besucher in der Wikingerstadt begrüßen

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Willkommenskultur im Wikinger-Stil: An vier Haupt-Einfallstraßen bekommt Schleswig neue Begrüßungsschilder.

von
erstellt am 17.Nov.2015 | 12:09 Uhr

Wer über eine der Haupt-Einfallstraßen nach Schleswig fährt, wird vermutlich schon bald von großflächigen Schildern mit der Aufschrift „Wikingerstadt Schleswig“ und „Willkommen am Ostseefjord Schlei“ begrüßt. Max Triphaus, Geschäftsführer der Ostseefjord Schlei GmbH, stellte das Konzept für die neuen Ortseingangsschilder jetzt im städtischen Kulturausschuss vor – und stieß auf breite Zustimmung.

Die Schilder werden etwa drei Meter breit und zwei Meter hoch sein. Ihre genaue Gestaltung ist noch offen. Das Flensburger Büro Oeding soll daran arbeiten. „Wir haben auch Schleswiger Unternehmen angefragt, aber die waren preislich nicht konkurrenzfähig“, sagte Triphaus.

Vier Standorte sind geplant: Vor Schloss Gottorf an der Abfahrt von der B  76, an der Flensburger Straße, an der St.  Jürgener Straße und an der Schleidörferstraße. Alle Schilder zusammen sollen 10  000 Euro kosten. Darin enthalten ist ein Graffiti-Schutz. 55 Prozent der Kosten kommen über die Aktiv-Region aus EU-Mitteln. Ähnliche Schilder sind auch für Kappeln und Süderbrarup geplant.

Zu bestimmten Anlässen – Triphaus nannte die Wikingertage oder den Gottorfer Landmarkt – könnten auch Wechselschilder auf diese Großveranstaltungen hinweisen. Die Kosten dafür müssten dann die jeweiligen Veranstalter tragen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen