zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

18. Dezember 2017 | 14:26 Uhr

Gildemitgliedschaft wird teurer

vom

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Borgwedel | Vier neue Mitglieder konnten Ältermann Alexander von Scharnweber und Älterfrau Gunda Rühs in die Schützengilde Borgwedel-Stexwig aufnehmen. "Wir freuen uns, dass ihr bei uns mitmachen möchtet und wünschen euch fröhliche Stunden auf unserem Gildefest", sagte er zu Gesche und Peter Klauberg, Eike Kimitter und Tanja Dreege. Beim "Gildeabmachen", dem traditionellen Vorbereiten des Gildefestes, diskutierten die Gildemitglieder auch über einen neuen Beitrag. Zuvor hatte Kassenwart Peter Philipp dargelegt, dass die Ausgaben in diesem Jahr die Einnahmen übersteigen werden. Der Gildevorstand schlug vor, die Beiträge jeweils um fünf Euro auf 25 bzw. 15 Euro zu erhöhen. Dieser Vorschlag wurde angenommen. Keine Zustimmung fand die Anregung, die "Brüche", das Strafgeld für diejenigen, die nicht zum Gildeabmachen gekommen waren, zu erhöhen.

Thematisiert wurde auch das Boßeln der Gilde. In diesem Jahr, so der Ältermann, habe es viele Absagen gegeben, sodass ein finanzielles Risiko entstand. Angeregt wurde, die Veranstaltung künftig mit dem Ortskulturring durchzuführen und sie vom ersten Sonnabend im März auf den Sonntag zu verlegen.

Ältermann Alexander von Scharnweber, Älterfrau Gunda Rühs, stellvertreter Schriftführer Jürgen Krimilowski und die Beisitzer Manfred Kühne und Hermann Petersen wurden einstimmig wiedergewählt.

Das Gildefest am 22. Juni beginnt für die Gildebrüder um 8 Uhr. Sie treffen sich auf dem Bürgermeister-Philipp-Platz, um ihren alten König Hans-Heinrich Langholz abzuholen. Die Damen treffen sich um 10 Uhr im "Dörps- und Sprüttenhuus".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen