zur Navigation springen

Wirtschaftspreis von SN und VR Bank : Gesucht: Ein neuer „Löwe von Schleswig“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

SN und VR Bank vergeben zum sechsten Mal ihren Wirtschaftspreis / Leser können Vorschläge machen

von
erstellt am 08.Dez.2017 | 07:28 Uhr

Nachdem der „Mensch des Jahres 2017“ mit Petra Teegen von der Pferdeklappe Norderbrarup gekürt ist (wir berichteten), wird nun ein neuer „Löwe von Schleswig“ gesucht. Mit dem Wirtschaftspreis zeichnen die Schleswiger Nachrichten und die VR Bank Flensburg-Schleswig seit 2012 jedes Jahr Unternehmer aus, die sich mit nachhaltigem Engagement um das wirtschaftlich-soziale Wohlergehen der Stadt und der Region verdient machen. Die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung wird Anfang Februar bei einem Festakt verliehen.

Welche Unternehmerin oder welcher Unternehmer aus dem SN-Verbreitungsgebiet agiert mit der Beherztheit eines Löwen? Wer hätte es verdient, mit dem „Löwen von Schleswig“ gekürt zu werden? Sie, liebe Leserinnen und Leser, sind dazu aufgerufen, sich an der Kandidaten-Auswahl zu beteiligen. Schicken Sie uns Ihre Vorschläge samt einer kurzen Begründung mit der Betreffzeile „Löwe von Schleswig“ per E-Mail an die Adresse redaktion.schleswig@shz.de oder per Post an Schleswiger Nachrichten, Redaktion, Stadtweg 54, 24837 Schleswig. Auch auf der Facebookseite der Schleswiger Nachrichten können Sie uns Menschen nennen, die es Ihrer Meinung nach verdient hätten, mit dem Wirtschaftspreis ausgezeichnet zu werden. Einsendeschluss ist Mittwoch, 13. Dezember.

Die Entscheidung über den Preisträger trifft eine achtköpfige Jury. Ihr gehören an: Schleswigs Bürgervorsteher Eckhard Haeger, IHK-Geschäftsstellenleiter Stefan Wesemann, BBZ-Leiterin Kirsten Lemke, Bauunternehmer Robert Davids, von der VR Bank Vorstand Michael Möller und Aufsichtsrat Hajo Schmidt sowie von den SN Verlagshausleiter Andreas Weiß und Redaktionsleiter Alf Clasen.

Der „Löwe von Schleswig“ des Jahres 2016 ging an Christian Grau, den Inhaber und Geschäftsführer von Sport-Tiedje. Er erhielt den Preis, symbolisiert durch ein von der Schleswiger Künstlerin Susanne Pertiet gemaltes Tafelbild, aus den Händen des damaligen Ministerpräsidenten Torsten Albig überreicht.

In den Jahren zuvor wurden der vor wenigen Tagen verstorbene Landmaschinenhändler und Stifter Heinz Wüstenberg aus Börm, der Druckerei-Inhaber und Gewerbevereinsvorsitzende Wolfgang Harm, „Heimat“-Varieté-Macher Mario Hoff und der Gastronom Oliver Firla („Odins“) geehrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen