Selk : Gestohlene Tannenbäume kamen aus Schleswig

tanne 1
Foto:

Das Rätsel um die entsorgten Weihnachtsbäume am Königshügel ist gelöst.

shz.de von
29. Dezember 2017, 07:40 Uhr

Landschaftsgärtner Andreas Geisert aus Schülp erkannte seine Weihnachtsbäume sofort, schließlich hatte er alle Tannen vor dem Fällen mit einer Kennzeichnung versehen. Ganze 70 Stück seiner registrierten Tannenbäume wurden in der Nacht zwischen Donnerstag und Freitag, 21. und 22. Dezember, an seinem Verkaufsstand vor dem Teppichhof am Lattenkamp in Schleswig gestohlen. In weißen Netzen verpackt, waren die Bäume spurlos verschwunden – bis sie Heiligabend an einem Wanderweg am Königshügel in Selk wieder auftauchten. Der Schaden beläuft sich auf 1200 Euro.

Da Geisert den Diebstahl bei der Schleswiger Polizei gemeldet und Anzeige erstattet hatte, wurde die Spurensicherung für die weitere Ermittlung aufgenommen. „Es sind tatsächlich meine Bäume, das erkenne ich sofort“, sagte Geisert. Dass in Selk nicht geschätzte 30 Tannenbäume, sondern gleich 70 Stück entsorgt wurden, die allesamt aus biologischem Anbau der Forstgemeinschaft Kappeln stammen, hat viele Menschen bewegt. Die Geschichte um die Bio-Tannenbäume aus Selk wird ein gutes Ende nehmen. Eine Delegation aus Busdorf und Lottorf wird die Tannen als Futter zum Tierpark Arche Warder bringen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen