Gemeinsamer Einsatz von Feuerwehr und THW

Für die Einsatzkräfte einer Großübung am Krümet-Markt in Lürschau galt es, drei verletzte Personen vom Hallendach zu bergen. Foto: Heinzel
1 von 1
Für die Einsatzkräfte einer Großübung am Krümet-Markt in Lürschau galt es, drei verletzte Personen vom Hallendach zu bergen. Foto: Heinzel

shz.de von
10. Mai 2013, 03:59 Uhr

Schuby | Sieben Feuerwehrfahrzeuge, ein Einsatzfahrzeug des THW Schleswig und rund 65 Frauen und Männer der Feuerwehren Schuby und Lürschau sowie der THW-Ortsgruppe Schuby hatten sich am Dienstagabend, auf dem Parkplatz vor Krümet in Lürschau einfunden. Es galt, die alljährliche gemeinsame Löschübung mit Personenrettung zu absolvieren - für Nicht-Eingeweihte glich das Szenario einem echten Großbrand. Nachdem mittels Rauchbomben ein Brandgeschehen simuliert worden war, konnte die Übung beginnen.

Folgende Aufgabe galt es zu bewältigen: Auf dem Dach befanden sich drei verletzte Bauarbeiter. Die Rettung übernahm das THW mit einer Schleifkorbtrage. Mit Wasser aus dem Arenholzer See und aus Hydranten wurde parallel der Brand gelöscht. Gleichzeitig musste der angrenzende Nachbarbetrieb gesichert werden.

Unter der Leitung des Wehrführers der Lürschauer Wehr , Ralf Steinmüller, lief die 90-minütige Übung reibungslos ab: "Diese Tests sind für uns sehr wichtig. Hier können wir die Zusammenarbeit der Helfer - wie etwa Atemschutzträger und Löschmannschaften - koordinieren, so dass bei einem realen Einsatz alles viel besser läuft." Dass verschiedene Wehren zusammen Einsätze fahren, sei nicht selten. "Gerade tagsüber ist das schon fast üblich", erklärte Steinmüller.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen