Rock-Festival : Gemeinde will Lärm des Jübek Open Air begrenzen

Der Auftritt von „Selig“ gehörte  in  diesem  Jahr zu den Höhepunkten des Jübek Open Air.  Im kommenden  Jahr sind zwei volle Tage Musik geplant.
Foto:
Der Auftritt von „Selig“ gehörte in diesem Jahr zu den Höhepunkten des Jübek Open Air. Im kommenden Jahr sind zwei volle Tage Musik geplant.

Auf der jüngsten Gemeindevertreter-Sitzung ging es unter anderem um das Jübek Open Air. Die Kommunalpolitiker wollen die Lärmbelästigung in Grenzen halten.

shz.de von
16. November 2013, 07:45 Uhr

Auf der jüngsten Gemeindevertreter-Sitzung ging es unter anderem um das Jübek Open Air. Das Festival findet im kommenden Jahr vom 8. bis zum 10. August mit einem zweitägigen internationalen Musikprogramm statt. Es sollen 20 Pop- und Rockgruppen auftreten, die Gästezahl ist auf 5000 limitiert. Ausrichter ist wieder die „Jübek Open Air GmbH“. Die Gemeinde wollte allerdings sicherstellen, dass die Lärmbelästigung sich für die Bürger in Grenzen hält, hieß es auf der Sitzung: Es sollte darauf hingewirkt werden, dass die Schallrichtung der Bühne nach Westen ausgerichtet wird. Bürgermeister Herbert Will: „Ich möchte die Veranstaltung zudem auf die Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagabend beschränken.“ Die Gemeindevertreter stimmten der Veranstaltung mit diesen Einschränkungen zu.

Ein weiteres Thema auf der Sitzung der Gemeindevertretung war der Orkan Christian. „Der Sturm hat auch in unserer Gemeinde zahlreiche Schäden verursacht“, erklärte Bürgermeister Herbert Will in der Gemeindevertretung. Es wurden viele Bäume beschädigt oder aus der Erde gerissen, die Straße nach Schubyweide und der Wanderweg waren nicht mehr befahrbar und am Grundstück der ehemaligen Gärtnerei wurden Lamellenzäune beschädigt. Will wies noch einmal darauf hin, dass Privatpersonen, die helfen wollen, bei den Arbeiten für die Gemeinde nicht versichert sind – es sei denn, sie hätten einen besonderen Auftrag erhalten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen