zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

21. Oktober 2017 | 00:24 Uhr

Gelebte Inklusion im Kerzenschein

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Basar-Treffpunkt der sozialpädagogischen Einrichtung Ekebergkrug

von
erstellt am 30.Nov.2014 | 15:26 Uhr

Der Basar-Treffpunkt der sozialpädagogischen Einrichtung mit Familienbetreuung in Ekebergkrug gehört zu den besonderen Vorweihnachtszeit-Ereignissen. Denn die 15 Behinderten, für die diese Einrichtung geschaffen wurde, agieren als Gastgeber. Sie sind hier in vertrauter Umgebung, auf sicherem Boden, und können sich so geben, wie sie sind. Hier wird Inklusion gelebt. Denn auch „Normalos“ sind willkommen –und man fühlt sich als solcher angenommen. Behinderte, ihre Betreuer und Pflegefamilien, die leiblichen Eltern, ehemalige und psychiatrische Fachkollegen bilden zusammen mit Interessierten, Verwandten und Nachbarn eine Mischung, die fernab von Isolation, Wegsperren oder dem Einsatz von Psychopharmaka ist.

Elektrisches Licht ist verpönt, und die Gespräche bei Rübenmus, Kaffee und Kuchen werden bei Kerzenlicht umso persönlicher. Die Atmosphäre ist einfach etwas Besonderes. Im Basar-Angebot finden sich selbst hergestellte Bastelarbeiten, Gestecke und Marmeladen, die teilweise auch verkauft werden. Höhepunkt ist der Auftritt der „Lachlöwen“. Unter Leitung von Musiktherapeut Arne Frercks musizieren und singen dabei sechs Menschen mit Behinderung. Von ihrer Musik haben sie auch bereits eine CD produziert. Und im nächsten Frühjahr wollen sie ein großes Konzert in Schleswig geben. Doch beim Basar-Treffpunkt waren es natürlich Weihnachtslieder, die sie gemeinsam mit dem Publikum sangen. Dabei waren die Musiker wesentlich textsicherer als ihre Besucher – und sie haben ein größeres Repertoire.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen