zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

15. Dezember 2017 | 15:21 Uhr

Geldbeschaffer im Namen des Klosters

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

shz.de von
erstellt am 24.Aug.2013 | 00:33 Uhr

Der Freundeskreis St.-Johannis-Kloster feiert heute Jubiläum. Vor zehn Jahren wurde der Verein gegründet und hat sich seitdem zu einer wichtigen Stütze des Klosterlebens entwickelt. Ein besonders großes Talent entwickelten Vorsitzender Fritz Gehrmann und seine Vorstandskollegen Konstantin Henkel, Dr. Helmut Sydow, Peter Harder und Karin Göring darin, Sponsoren für die Sanierung des Klosters zu gewinnen. Inklusive der Mitgliedsbeiträge kamen bis heute 340 000 Euro zusammen. Als größte Gönner erwiesen sich die Nord-Ostsee-Sparkasse und die Schleswiger Stadtwerke.

Mit dieser Hilfe konnte das Kloster in den vergangenen zehn Jahren Projekte anpacken, deren Verwirklichung sonst kaum möglich gewesen wäre. Der Remter wurde saniert, ebenso der Kapitelsaal. Jüngst haben Experten die Bellmann-Orgel wieder in einen guten Zustand versetzt. Auch heute wartet der Freundeskreis mit einer Besonderheit auf: Manfred Tönsing hat ein kleines, aber feines Buch über das Kloster verfasst.

Wenn Gehrmann (72) heute die Mitglieder des Freundeskreises sowie geladene Gäste zu einem Empfang begrüßt, wird das sein letzter Auftritt als Vorsitzender sein. Der ehemalige Oberst, der am Montag seine 58. Vorstandssitzung leitete, möchte in die zweite Reihe treten, künftig nur noch „einfaches Mitglied“ sein. Wer sein Nachfolger wird, entscheidet die Mitgliederversammlung im ersten Quartal 2014. Bis dahin wird Konstantin Henkel die Amtsgeschäfte kommissarisch übernehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen