zur Navigation springen

Peter-Härtling-Schule : Geld für neuen Kleinbus reicht nicht aus

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Der Förderverein der Peter-Härtling-Schule bittet um Spenden: Das alte Fahrzeug für die Förderschüler ist nicht mehr verkehrssicher.

Ein „Hilferuf“ kommt aus der Peter-Härtling-Schule: Es werde dringend ein neuer Kleinbus gebraucht. Denn der Zahn der Zeit nagt an dem betagten und verrosteten alten Gefährt, das den Schülern der Peter-Härtling-Schule im Friedrichsberg die Mobilität und Abwechslung im Schulalltag sowie die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglicht. „Doch das alte Fahrzeug birgt ein Risiko für die Kinder, denn es entspricht nicht mehr den Sicherheitsstandards“, sagt Elternbeirats- und Fördervereinsvorsitzende Bianca Butschkat.

Unermüdlich setzten sich daher die Mitglieder des Fördervereins – Eltern, Lehrer, Schüler, Freunde und Wegbegleiter – in zahlreichen Aktionen dafür ein, Geld für die Anschaffung eines Ersatzfahrzeuges zu sammeln. Aber trotz aller Mühen fehlen immer noch etwa 14  000 Euro, um das Fahrzeug kaufen zu können. Hinzu kommt, dass bei dem Brand des Schulgebäudes, der sich kürzlich durch Brandstiftung ereignet hatte, dass die zahlreichen Bastelarbeiten der Schüler den Flammen zum Opfer gefallen waren. Zwar konnten die Fahrzeuge der Schule glücklicherweise durch den Hausmeister noch gerettet werden, jedoch die selbsthergestellten Bastelarbeiten, die die Schüler auf dem Weihnachtsmarkt zur Anschaffung des Kleinbusses hatten anbieten wollen, wurden von den Flammen vernichtet. „Wir hängen gerade ziemlich durch und kommen nicht weiter“, erklärt Elternbeiratsvorsitzende Butschkat betroffen und sendet einen Hilferuf an Schleswiger Bürger aus. Wer helfen möchte, kann sich bei Bianca Buschkat melden unter Telefon 0173 6303006.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen