zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

19. Oktober 2017 | 22:19 Uhr

Gedenken an Schande

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

von
erstellt am 31.Okt.2013 | 16:52 Uhr

Zum 75. Gedenktag der Reichspogromnacht vom 9. November 1938 zeigt das Landesarchiv Schleswig-Holstein eine Ausstellung über das jüdische Leben von der Jahrhundertwende bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Die Ausstellung wird am 7. November um 19.30 Uhr im Prinzenpalais eröffnet.

In Zusammenarbeit mit der Universität Flensburg und der Landeszentrale für politische Bildung ist ein detailreicher Überblick entstanden: zu den Ereignissen in der Nacht vom 9. zum 10. November 1938, zu der Vorgeschichte der Juden in Schleswig-Holstein sowie zu den auf die „Reichskristallnacht“ folgenden Jahren ihrer Stigmatisierung und Ermordung durch die Nationalsozialisten. Im Vordergrund stehen etliche Einzelschicksale. So erfährt der Besucher von Dora Kufelnitzky, deren Hutgeschäft in der Kieler Muhliusstraße geschlossen wurde, oder von der Rendsburger Familie Fertig, die im Oktober 1938 aus Deutschland ausgewiesen wurde. Zahlreiche Bilddokumente aus der Fotosammlung der Universität Flensburg und Akten aus dem Landesarchiv dokumentieren das Schicksal von Familien jüdischen Glaubens.

Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 8.30 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist kostenlos. Die Ausstellung wird begleitet durch eine Vortragsreihe, diese startet am 21. November um 19.30 Uhr mit einem historischen Überblick. Auf der Internetseite www.landesarchiv.schleswig-holstein.de gibt es weitere Infos.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen