zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

11. Dezember 2017 | 22:38 Uhr

Geballte Hilfe beim Schlaganfall

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

von
erstellt am 29.Sep.2014 | 19:09 Uhr

Die Anstrengungen haben sich gelohnt. In silberfarbenem Rahmen hängt das Zertifikat an der Flurwand der Schlaganfall-Abteilung im 6. Stockwerk des Helios-Klinikums in Schleswig. Stroke Unit nennt sich diese Spezialstation, die zuständig ist für die schnellstmögliche intensiv-medizinische und interdisziplinäre Erstbehandlung von Schlaganfall-Patienten. Hier kümmert sich ein Expertenteam mit Chefarzt Professor Dr. Karsten Schepelmann (54) um Menschen, die mit Verdacht auf Schlaganfall in die Klinik gekommen sind und nun schnell eine Diagnose und Behandlung benötigen. Alles ist darauf ausgerichtet, beim Patienten Folgeschäden zu vermeiden oder klein zu halten.

Das Zertifikat, das die Schleswiger Stroke Unit jetzt auszeichnet, belegt, dass die Arbeit der Schleswiger Ärzte, der Stroke-Schwestern und -pfleger, der Ergo- und Physiotherapeuten sowie der Logopäden und Krankengymnasten dem Qualitätsstandard der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe entspricht. Gültig ist die aktuelle Zertifizierung bis zum August 2017, danach müssen sich ärztliche und pflegerische Mitarbeiter der Stroke Unit erneut den Prüfungskriterien stellen, um wiederum eine Auszeichnung ausgestellt zu bekommen. „Wir freuen uns sehr über das Zertifikat“, erklärt Neurologe Schepelmann. Wie funktioniert die Vergabe dieses Zertifikats? Schepelmann: „Experten, die von außerhalb kommen, bewerten alles – von der Notaufnahme und Diagnostik bis hin zur Behandlung sowie zur Pflege und Therapie bei den Schlaganfallpatienten.“ Sie schauen dem Arzt ebenso wie den sogenannten Stroke-Schwestern und -pflegern über die Schulter.

Die Stroke Unit verfügt über sechs Betten. Alleinstellungsmerkmal seiner Schlaganfall-Station sei, dass die Patienten gleich im Anschluss an die Erstbehandlung in der Stroke Unit in die Rehabilitationsphase übernommen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen