zur Navigation springen

Für Öko-Projekte stehen 150 000 Euro bereit

vom

Süderfahrenstedt | Zu seiner ersten Arbeitssitzung traf sich der neue Gemeinderat im Landgasthof "Zum Langsee". In einem informellen Treffen und zwei Ausschuss-Sitzungen war bereits während der Ferien die Vorarbeit geleistet worden. So berichtete Frauke Frank aus dem Kulturausschuss, dass ab 9. August das zweiwöchentlich stattfindende Radfahren wieder beginnt und am 18. August ein Straßenflohmarkt veranstaltet wird. Ein Weihnachtsmarkt ist für den 30. November geplant, und die Terminabsprachen für 2014 erfolgen am 24. Oktober.

Der Bauausschuss unter der Leitung von Hendrik Hansen hatte sich mit diversen Straßensanierungen beschäftigt - ab sofort wird die Straße Heidefeld neu geteert. Die Renovierungsarbeiten am gemeindeeigenen Landgasthof wurden unter Ausschluss der Öffentlichkeit beraten wie auch die Kostenausgleichszahlung für Kita-Betreuungsplätze in Struxdorf.

Die Beträge der über- und außerplanmäßigen Ausgaben, die Bürgermeister Heinrich Mattsen aufführte, fielen so gering aus, dass ein Beschluss der Gemeindevertretung nicht nötig wurde. Auf Nachfrage erklärte Mattsen, dass im Rahmen der Riesen-Baumaßnahme im Böklunder Weg ein Güllebehälter von 40 Metern Durchmesser zur Zwischenlagerung von Gärresten einer Biogasanlage entsteht. Die Anlieger wies er darauf hin, dass vom 2. bis 4. September dort die Klärschlammabfuhr erfolgt.

Der Beschluss zur Aufstellung eines Alttextil-Containers auf dem Parkplatz des Landgasthofs war schon vor der Sitzung erfolgt. Die Neufassung der Hauptsatzung sowie der Geschäftsordnung ändern nichts an deren Inhalten und der Personenstärke der Ausschüsse. Auch beim Gemeindestammtisch ohne Tagesordnung an jedem ersten Donnerstag im Monat ab 19 Uhr soll es bleiben.

Aber zwei Themen jedoch bringen Veränderungen: Am 7. August wird um 20 Uhr im Landgasthof "Zum Langsee" eine öffentliche Informationsveranstaltung stattfinden, in der es darum geht, wie die 150 000 Euro, die für ökologische Ausgleichsmaßnahmen der beiden großen Windräder am Wasserwerk in die Gemeindekasse fließen, sinnvoll ausgegeben werden können. Außerdem will die Gemeinde einen eigenen Internetauftritt ins Netz stellen - Andrea Beckers wird die Vorarbeiten leisten. Gewünscht wird, dass sich die Homepage durch Firmenwerbung finanzieren lässt.

Sogleich kamen aus den Reihen der Gemeindevertreter viele Vorschläge für deren aktuelle Inhalte. Dazu gehört auch eine Auflistung, wer Ferienwohnungen anzubieten hat. Es gebe sehr viele Zimmeranfragen bei ihm, warf Gastwirt Markus Ludwig ein. Um den Ort am Langsee touristisch attraktiver zu machen, bittet Bürgermeister Mattsen, dass sich Vermieter bei ihm melden.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen