zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

14. Dezember 2017 | 18:22 Uhr

Frühlingsfest mit Wurst und Wisent

vom

1500 Besucher bei Saisoneröffnung im Kropper Gehege / Nachwuchs im Juni und Juli erwartet / Workcamp-Teilnehmer werden Anlage erweitern

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kropp | Das nennt man wohl eine Saisoneröffnung nach Maß: Schätzungsweise rund 1500 Menschen strömten am Sonntag zum Frühlingsfest in das Wisentgehege auf dem Gelände des ehemaligen Munitionsdepots der Bundeswehr in Kropp. Bei Wurst und Fleisch vom Galloway-Rind und Kartoffelsalat konnten sich kleine und große Besucher stärken, bevor sie gemeinsam das Gelände erkundeten.

Beim Bogenschießen, im Barfußgarten, in der Laubschatzkiste, beim Ponyreiten oder Stockbrotbraten kamen insbesondere die vielen Kinder voll auf ihre Kosten. Bei Imker Henning Bunke aus Treia konnten Bienen hinter Glas bestaunt und Honig gekostet werden. Am Stand des Erlebnisbauernhofs von Birgit Erichsen wurden Herzen aus Moos für den Muttertag gebastelt. Hille Widowski, stellvertretende Geschäftsführerin des gastgebenden Vereins Weidelandschaften, freute sich nach dem gelungenen Tag auf die Monate Juni und Juli. "Dann haben wir Kälberzeit. Wenn wir Glück haben, sind fünf der Wisent-Kühe trächtig und werfen in diesem Zeitraum." Im vergangenen Jahr wurden vier Kälber, zwei weibliche, die Sharlie und Sharlotte heißen, und zwei männliche mit den Namen Shogun und Shilly, geboten. "Sh ist unser "Stationskürzel", das heißt, Tiere, die hier geboren werden, erhalten einen Namen mit diesen Anfangsbuchstaben", erklärte Widowski die eigenartige Schreibweise.

Vom 20. Juli bis zum 10. August findet auf dem Gelände des Vereins Weidelandschaften ein Sommerworkcamp des Internationalen Jugendgemeinschaftsdienstes (IJGD) statt. Geplant ist, dass die Jugendlichen während des dreiwöchigen Workshops einen Erlebnisgarten mit einem Insektenhotel sowie einen Teich und einen Kräutergarten anlegen und Vorarbeit für das geplante Café gegenüber dem Hofladen leisten. Zudem soll nun ein Rundwanderweg eingerichtet werden, der bereits für das vergangene Jahr geplant war. "Die Förderzusagen für das Café und den Erlebnisgarten haben wir. Ich hoffe mit den Projekten im August starten zu können", sagt Widowski. Gefördert wird das Projekt von der Bingo Umweltlotterie, die ihre Erträge ausgewählten Umwelt-Projekten zur Verfügung stellt.

Mit Niels Hamann verlässt ein FÖSJler (Freiwilliges ökologisches soziales Jahr) bald den Verein. Im August bekommt Widowski dann aber sogar zwei neue FÖSJler, die sie im kommenden Jahr unterstützen werden. Finanziert werden die beiden Helfer mit Geldern vom Land und aus der Europäischen Union.

Der Wisentpark ist den Sommer über sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Das Büro ist montags bis freitags, jeweils 8 bis 14 Uhr, erreichbar, Telefon 0 46 24 / 80 22 21. Informationen gibt es im Internet unter www.weidelandschaften.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen