zur Navigation springen

Umbau in Boren abgeschlossen : Frühere Schule ist jetzt die Kita

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Eine Krippen- und zwei Regelgruppen sind in das Gebäude eingezogen.

Der neue Kindergarten in Boren ist in Betrieb. Bürgermeister Thomas Detlefsen und Zweckverbandsvorsteher Friedrich Bennetreu nahmen das neue Gebäude offiziell in den Kindergartenzweckverband des Amtes Südangeln auf. „Wir haben mit dem Umbau der alten Borener Schule in einen modernen Kindergarten einen großen Schritt in Richtung Bestandsgarantie gemacht“, erklärte Bennetreu, der als Gastgeschenk einen großen Obstkorb dabei hatte. Dadurch erhielten Eltern die Sicherheit, dass sie auch langfristig keine langen Wege in den zentralen Ort auf sich nehmen müssten. „Es ist eine Alternative zu einer großen Einrichtung“, stimmte Kita-Leiterin Maike Jessen zu. Die Räumlichkeiten seien nach neuestem Standard hell und freundlich eingerichtet. „Die pädagogische Arbeit lässt sich besser in einem angenehmen Umfeld umsetzen“, fuhr sie fort.

Nach den Spannungen der letzten Monate, in denen der Umzug immer wieder verschoben wurde, lebten Kinder und Mitarbeiter in der neuen Umgebung sichtlich auf. In den letzten 18 Monaten sind am Kirchplatz ein Krippenbereich für zehn Kinder unter drei Jahren und zwei Regelgruppenräume entstanden. Der eine Raum ist von 20 Kindern besetzt, der andere ist als Ausbaureserve des Kita-Zweckverbands vorgesehen und dient im Augenblick als Werkraum. Insgesamt entstanden Kosten von 374  000 Euro. 150  000 Euro gab es als Förderung für den Krippenbereich.

Auch die Kinder fühlen sich in der Einrichtung wohl. Vor allem genießen sie es, durch die niedrigen Fenster nach draußen sehen zu können. Leider fehlt in der Außenanlage noch der Bewuchs. Doch die Geräte stehen schon. Außerdem können der ehemalige Schulspielplatz ebenso wie Sportplatz und Turnhalle genutzt werden. Und der Joker ist ein nur wenige hundert Meter entfernter Bauwagen am Rand des Kirchenholzes, der von Ekenis mit umgezogen ist.
„Wir wollen für junge Familien attraktiv bleiben“, begründete Bürgermeister Detlefsen die Investition. Durch die Kombination mit Kirche, Sportanlagen und Feuerwehr entstünde hier der räumliche Mittelpunkt der Gemeinde Boren.

Die offizielle Einweihung des Kindergartens ist für den 10. September in Kombination mit einem Gemeindefest geplant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen