zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

21. Oktober 2017 | 20:27 Uhr

Schleswig : Freude über das neue Feuerwehrauto

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Wehrführer Sönke Schloßmacher präsentiert beim Neujahrsempfang das vielseitig einsetzbare Fahrzeug für den Löschzug Altstadt.

Unter besonderem Vorzeichen stand der Neujahrsempfang der Schleswiger Feuerwehr am Wochenende, zu dem Wehrführer Sönke Schloßmacher in das Feuerwehrgerätehaus an der Königstraße eingeladen hatte. Denn dort stand das imposante neue Fahrzeug der Feuerwehr: ein mit 15,5 Tonnen schweres „Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug“ – kurz HLF 20 genannt. Wert: 340  000 Euro. Es ist multifunktionell einsetzbar für Brandeinsätze sowie für technische Hilfeleistungen. Zweifellos ein schöner Start in das Jubiläumsjahr – die Schleswiger Feuerwehr feiert im Mai ihr 150-jähriges Bestehen.

Der stellvertretende Gruppenführer Jörg Unger war einer der sechs Kameraden, die das Fahrzeug Mitte Dezember aus dem über 500 Kilometer entfernten Luckenwalde (Brandenburg) nach Schleswig überführt hatten. „Das ist für den Löschzug Altstadt das erste Fahrzeug mit dieser Ausrüstung für technische Hilfeleistung. Dazu gehören Schere und Spreizer“, sagte er. Besonders hilfreich sei bei künftigen Einsätzen der mögliche Transport einer ganzen Löschgruppe, die aus neun Personen besteht und in das moderne Fahrzeug passt, betonte Schloßmacher.

In nur sieben Monaten wurde das HLF 20 nach den Wünschen der Schleswiger Feuerwehr gebaut. In Zusammenarbeit mit dem Feuerwehrgerätehersteller Rosenbauer konnte so nach Art eines Baukastensystems neben den gesetzlich geforderten Ausstattungsteilen auch ein Wassertank mit 2000 Liter Fassungsvermögen sowie eine Löschpumpe eingebaut werden. Das individuell angepasste HLF 20 ersetzt nun das vorherige 26 Jahre alte Löschfahrzeug. „In der Vorplanungsphase mit dem Löschzug Altstadt und dem Fachdienst Ordnung mit Rathaus-Mitarbeiter Oliver Frieß wurde auf die Einhaltung der vorhandenen Haushaltsmittel geachtet, worauf wir besonders stolz sind“, sagte Schloßmacher.

Nachdem Gäste der Feuerwehr Gulaschsuppe und Futjes genießen konnten, gab es die Möglichkeit, das neue Fahrzeug genauer in Augenschein zu nehmen und sich die Ausstattung erklären zu lassen. Sowohl Vertreter der Schleswiger Politik als auch Feuerwehrleute der umliegenden Wehren nutzten dieses Angebot.

„Wir stehen immer bereit“, sagte Schloßmacher. Das zeigte sich neben den wöchentlichen Übungsdiensten auch bei den 321 Einsätzen im vergangenen Jahr. Schloßmacher: „Ich wünsche mir für unsere Arbeit etwas mehr Wertschätzung für unseren schweren Dienst an der Allgemeinheit, der durch unsere 126 ehrenamtlichen Kameraden geleistet wird.“

Mit 150 Jahren ist die Schleswiger Feuerwehr die älteste Wehr im Kreis und die drittälteste in Schleswig-Holstein. Das Jubiläum soll vom 26. bis 29 Mai auf dem Festplatz vor Schloss Gottorf gebührend gefeiert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen