Um alle Funktionen nutzen zu können, bestätigen Sie bitte Ihre Registrierung.
Eine neue Bestätigungsmail erhalten Sie .
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Heino Petersen

Aus wegen Bauarbeiten : Freienwill verliert Bäckerei

Der Geltinger Unternehmer begründet die Schließung seiner Filiale mit den anstehenden Straßenbauarbeiten im Dorf.


von
01. August 2019, 08:28 Uhr

Freienwill | Die Bäckerei Petersen aus Gelting hat seit Sonntagmittag ihr Geschäft in Freienwill an der Eckernförder Landstraße geschlossen. Die Begründung für die Schließung wird im angebrachten Aushang dargelegt. Demnach sei ein wirtschaftlichen Weiterbetrieb der Filiale durch die zu erwartende Straßenbaustelle durch den Ort nicht mehr gewährleistet.

Schließung wird bedauert

In der Gemeinde wird die Schließung bedauert. Den Bürgern geht damit ein Nahversorger verloren. Freienwills Bürgermeister Dirk Richelsen konnte Bäckermeister Petersen aus Gelting nach eigenen Worten nicht dazu bewegen, Optionen für eine Fortführung oder spätere Wiedereröffnung in Aussicht zu stellen.

Werbung
Werbung

In einer Informationsveranstaltung des Landesbetriebes Straßenbau und Verkehr waren Ende Mai sowohl den Gewerbetreibenden als auch den Bürgern der Umfang der Straßenbaumaßnahmen im Ort und die damit verbundenen und zu erwartenden Einschränkungen erklärt worden.

Andere Betriebe zunächst ohne Einschränkungen

Der Freienwill-Krug, das Planzencentrum Schlegel und das kleinen Stoffparadieses liegen im nördlichen Bereich der L 23 und damit außerhalb der ersten drei Teilbauabschnitte. Sie werden in diesem Jahr nicht von den Baumaßnahmen betroffen sein und sind weiter direkt uneingeschränkt erreichbar.

Freienwill | Die Bäckerei Petersen aus Gelting hat seit Sonntagmittag ihr Geschäft in Freienwill an der Eckernförder Landstraße geschlossen. Die Begründung für die Schließung wird im angebrachten Aushang dargelegt. De...

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

lnFreieliw | Dei eärkBcie tsPrenee sau ltGgnei aht teis mgatStntongia rih cGshtäef in iwlnierFel an der Ekdeercnrörf ßsaanetLrd engsshcslo.e iDe eBgdünugnr ürf ied eSßihnulgc wrid im egncnhetraab ashnuAg gtg.deeral meahnDc esi ien hcflicarihtnsetw beeieerbrtiWt red iFeiall drchu ide zu terweadrne enbußletSrsaltae hdcru edn rtO hctin ehmr äishwleg.etrte

gihcSuneßl diwr teuerbad

In rde mieenGde drwi ied nulißSgceh bearedtu. Dne rrgBneü hget dmita nei ehsvrNareogr ee.rnvrlo ierwFnilsle emtiüseBrgrre rkDi sniehRcle ktoenn mäesBetricrek nePretes sau glGtine hacn eneieng onteWr ihtnc aduz we,gebne tnoniOpe rfü enie Ftügnhourrf eord erpäets defuöWrnnfirgee ni hsticusA zu llsnet.e

In eeirn aentnratgnftuoanIvsomlrsi dse anebteLssebedir abßeutSnra udn Vehkrre rwean nEde iMa hoowsl ned needeeeetniGbrrwb las auch end üBngrre red ganmUf rde eßatSuanbnremßhmaan im Ort udn ide aidmt uredvnneben dun zu nreewaedrnt cinksunngrehEän lkerrät rdno.ew

eerAnd Brtibeee ucshtznä hoen ksäneEuhngnicnr

reD uiFrnlleKiw,rge- sad Prnceatmzulnen lglecShe und sad eelkinn refSsasipaftdeo gieenl mi neödilhrnc hercieB erd 23L  nud iadtm uhßrabela der enerts deir ibbetuTasahlci.ent Sei dwrnee ni edmies arJh incth nov edn aaßuhenmaBmn nfeeftbro ensi und dnsi ieewtr idrekt etuekciägnhnsrn ricr.ahebre

jetzt zu shz.de