zur Navigation springen

Schleibrücke Lindaunis : Freie Fahrt für Segler und Ausflugsdampfer

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Skipper auf der Schlei atmen auf: Seit Dienstag können sie wieder Lindaunis passieren, ohne den Mast legen zu müssen. Die Brücke funktioniert wieder.

Wie bereits angekündigt, öffnete sich die Schleibrücke in Lindaunis am Dienstag pünktlich um 10.45 Uhr für die Schifffahrt. Etwa 25 Segler und ein Ausflugsboot nahmen diese Gelegenheit zur Durchfahrt wahr. Unter ihnen waren nur wenige, die längere Zeit auf die Brückenöffnung gewartet hatten. Die meisten hatten einen unterbrechungsfreien Turn zwischen Kappeln und Schleswig. Viele winkten den Mitarbeitern der Bahn dankbar zu. Sie wussten nicht, dass die Öffnung der Brücke weniger Probleme bereitet als deren Schließung.

„Bei Hitze verzieht sich der bewegliche Teil der Brücke in Richtung Osten“, erklärte dazu der verantwortliche Ingenieur Rafael Haase. Diese Verschiebung sei eingeplant und würde durch das Einrasten in ein Rollenlager normalerweise korrigiert. Doch von diesen beiden Rollen sei eine beschädigt und die andere säße fest. „Da die Brücke statisch ausbalanciert ist, schaffte sie die letzten Zentimeter zur Schließung nicht mehr“, fuhr er fort.

Deshalb sei man als Notlösung mit einem Werkstattwagen darüber gefahren, der den Stift in das Rollenlager gedrückt habe. Da aber diese Lösung nicht unproblematisch sei, habe man in den vergangenen Tagen lieber auf die Öffnung verzichtet, als die Brücke nach einer missglückten Schließung für den Straßen- und Zugverkehr sperren zu müssen. Auch gestern schloss die Brücke nicht ganz. Doch durch die Belastung mit zwei wohlbeleibten Männern konnte sie zum Einrasten genötigt werden.

Langfristig wird ein neues Rollenpaar hergestellt und montiert. Als Zwischenlösung wird versucht, den Normalzustand mit stündlicher Öffnung einzuhalten. Sollte dies nicht möglich sein, soll den Seglern zumindest eine nächtliche Öffnungszeit von ein bis drei Uhr angeboten werden. Denn um diese Zeit fährt kein Zug.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen