"Förderverein Graukloster" gegründet

Avatar_shz von
21. Mai 2013, 03:59 Uhr

Schleswig | Das Graukloster am Rathausmarkt erhält Unterstützung von privater Seite: Acht Förderer haben den gemeinnützigen "Förderverein Graukloster" ins Leben gerufen, um mitzuhelfen, das mittelalterliche Kloster der Franziskaner für die Nachwelt zu bewahren. Zudem wollen sie das Gebäude mit einer "attraktiven zeitgemäßen Kulturarbeit beleben". Die Gründer sind: Jens Nielsen (Vorsitzender und Schatzmeister), Thorben Heße (stellvertretender Vorsitzender), Kirsten Freienstein (stellvertretende Vorsitzende), Thorsten Dahl und Knud Petersen (Kassenprüfer) sowie Kirsten Wißenborski (Schriftführerin).

Private Initiative sei in Zeiten knapper öffentlicher Mittel erforderlich, um wichtige Kulturdenkmale zu unterhalten und zu betreuen, heißt es in der Pressemitteilung des neuen Fördervereins. So will der Verein in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Schleswig die Sanierung, Restaurierung und Pflege des Klostergebäudes mitgestalten, um es als Stätte unterschiedlicher kultureller Veranstaltungen und menschlicher Begegnungen zu erhalten. Der Förderverein des Grauklosters will außerdem, neben dem Werben für eine Erweiterung der Nutzung des Gebäudes zu Gunsten des Kultur- und Tourismusangebotes, Serviceorganisation sein für am Kloster interessierte Menschen. Dazu gehören das Sammeln von Fördergeldern und die Kontaktpflege mit Sponsoren zur Erhaltung der historischen Bausubstanz sowie die Herausgabe von Publikationen. Die Mitglieder des Fördervereins Graukloster arbeiten unentgeltlich und ehrenamtlich, so dass die Mitgliedsbeiträge ausschließlich für den Erhalt des Klosters eingesetzt werden. Wichtig: Der Förderverein Graukloster wird eine gemeinnützige Körperschaft zur Denkmalpflege und kann daher für Zuwendungen Spendenbescheinigungen ausstellen, die steuerlich geltend gemacht werden können.

Wer mitmachen will, kann Jens Nielsen unter 0431-338928 kontakten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen