zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

22. August 2017 | 02:28 Uhr

Lornsenschule : Filmen für den Gottesdienst

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Schüler gestalten Buß- und Bettagsgottesdienst. Aufwendige Dreharbeiten sind bereits abgeschlossen.

Eineinhalb Stunden Gottesdienst, ist das nicht ein bisschen viel? „Wenn es gut gemacht ist nicht“, ist Gero Moltzen, Jugendwart der Domgemeinde, überzeugt. Und dafür, dass den Gottesdienstbesuchern am 20. November die Zeit wie im Flug vergeht, haben er und ein 23-köpfiges Team aus Schülern sich mächtig ins Zeug gelegt.

Noch einen Monat bis zum Buß- und Bettag. Der entsprechende Gottesdienst im Dom wird in guter Tradition zum Großteil von Schülern gestaltet. Sie haben sich freiwillig gemeldet und treffen sich in ihrer Freizeit, um das Projekt zu gestalten. Sogar zwei Tage ihrer Ferien haben sie nun von morgens bis abends gemeisnam verbracht, um den besonderen Clue des Gotetsdienstes in den Kasten zu bekommen: Dreharbeiten standen an. In mittelalterlichen Outfits spielten die Zwölftklässler der Lornsenschule vor dem Dom, im Wald und in einer historischen Mühle eine Geschichte nach, die sie in Anlehnung an die biblische Erzählung von den Arbeitern im Weinberg selbst verfasst haben. Die Aufnahmen werden während des Gottesdienstes präsentiert, eingerahmt von live vorgeführten Theatersequenzen, aufwendigen Lichteffekten und Mitmachaktionen, für die „echte Kerle“ benötigt werden, so kündigten die Macher geheimnisvoll an.

Neben den Gemäuern des Doms werden bekannte Elemente wie das Eingangsgebet, die Fürbitten oder die Predigt von Bischofsvertreter Gothart Magaard an klassische Gottesdienste erinnern, jedoch war es erklärtes Ziel der Truppe, den Gottesdienst lebhaft zu gestalten. „Es soll locker sein, nicht so straight“, betont Lea Marie Hämmerlein aus dem Organisationsteam. Da wundert es nicht, dass die jungen Erwachsenen auch noch Trailer, kurze Werbefilme, für den Gottesdienst in Umlauf bringen wollen.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Okt.2013 | 07:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen