Ringsberg : Feuerwehrgerätehaus heißt jetzt „Ringsbarg-Hus“

shz+ Logo
Jürgen Güssloff, Bürgermeisterin Kristiane Kiewel und Rudi Freier (v. li.) vor dem neuen Namensschild an der Giebelwand.

Jürgen Güssloff, Bürgermeisterin Kristiane Kiewel und Rudi Freier (v. li.) vor dem neuen Namensschild an der Giebelwand.

Das Gebäude soll Dreh- und Angelpunkt für das Gemeindeleben in Ringsberg sein.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
19. August 2019, 15:05 Uhr

Ringsberg | Mit der Schließung des „Dörpskrog“ war Ringsberg vor fünf Jahren der soziale Mittelpunkt abhanden gekommen. . Diese Funktion hat mittlerweile das Feuerwehrgerätehaus mit seinem Kameradschaftsraum übernom...

biRsggren | iMt rde nguelicSßh eds kp„so“örgrD war Rsebngrig orv füfn nhrJae edr ozelias Mnetpltkuti hbnnadae en.egkomm . iseeD nFtuoikn ath meitwelertil das seuehwhgrtaäeFreure imt eenism asaudtehKcmsafrrma .mrennoeübm Um erd nnuee gdnetBuue eectrhg uz en,drew stlleo se ineen aNnem e,hrnleat ni med csih asd isipdwet.rleeg

WtnwtebreeedbeI- red eGdineem

uaz D ahtet dei giverenrtemuetnGde im ahnRem eenis teewwdeeIeebnsbtr mu eoghlrcäVs nb.teege glähAwseut urdew eßllshcihic u-nsiHaaRDsr.sb„gg ovn uidR reeirF feitrscetheb medaisNslhnc imt mde nvo engüJr loffsGüs tgterneiegf deawGpeempnein rewdu jeztt gthra.ebacn enüisrgeiBmretr irtsaeniK weiKle raw chsi h,cries dass dsa dubeGeä ivel pscZruhu nfinde ir.dw Dsa uaHs ist tjtze neurs erhD- ndu lkApngne!ut sE eebtit tzlPa ürf isb zu 60 see.onPnr ieB derfaB nkna zhzucäistl die Halel rüf asd enistrzEafghazu gmietzuntt wndee.r  

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen