Schleswig : Fassade bröckelt – Klinik-Neubau unter Folie

Unter Folie: Das neue Krankenhaus an der St. Jürgener Straße in Schleswig.
Unter Folie: Das neue Krankenhaus an der St. Jürgener Straße in Schleswig.

Nächstes Jahr zu Ostern soll das neue Schleswiger Krankenhaus fertig sein – auch wenn jetzt ein Problem aufgetreten ist.

shz.de von
30. Oktober 2015, 07:45 Uhr

Kunstprojekt „Verhülltes Krankenhaus“? Zwar sieht es aus, als hätte der US-Künstler Christo zwanzig Jahre nach der Reichstag-Verhüllung wieder seine Hand im Spiel – doch dahinter steckt blanke Not: Alle drei Baukomplexe des Schleswiger Klinik-Neubaus werden unter Kunstfolie verpackt, weil der Fassadenputz erneuert werden muss. Durch einen Fehler der Baufirma gibt es bereits sichtbare Mängel. An einigen Stellen bröckelt der Putz bereits ab. Ungeachtet dessen läuft aber der Innenausbau auf vollen Touren weiter. „Es bleibt beim Umzugstermin in der Woche nach Ostern“, kündigt Klinik-Geschäftsführer John Friedrich Näthke an. Anfang April 2016 soll das Krankenhaus in Betrieb genommen werden.

Das bedeutet  naturgemäß eine  enorme logistische Herausforderung  für das 400-Betten-Haus. Sowohl für die Klinikleitung und das ärztliche und pflegerische Personal  als auch für die Patienten.  Denn diese werden an jenem  Wochenende vom alten Martin-Luther-Krankenhaus in  die neue Klinik befördert. Neben Fahrdiensten aus Schleswig sind dafür spezielle Großraum-Krankenwagen auch aus anderen Bundesländern  angefordert worden. Für alle Klinik-Mitarbeiter gilt für diesen Zeitraum eine Urlaubssperre. Näthke: „Jeder wird dann gebraucht. Und  wir sorgen im Übrigen auch dafür,  dass während dieser Zeit  eine Betreuung für die Kinder unserer Mitarbeiterangeboten wird.“ 
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen